Vor dem CO2 fliehen - Klimawandel und Flüchtlinge

Gottesdienst und Vortrag zum Buss- und Bettag, 21. November 2012

Friedenstage 2012

Aus den verschiedensten Regionen der Welt brechen Menschen auf, weil die Lebensumstände in Ihrer Heimat ihnen keine Zukunft zu geben scheinen. Neben Krieg und Vertreibung spielen zunehmend auch die Folgen des Klimawandels eine Rolle: Die Wetterextreme nehmen zu, vermehrte Überschwemmungen oder Dürren vernichten die Ernten und Lebensgrundlagen.

Mittwoch, 21. November

18.00 Uhr Sicherer Fluchtpunkt gesucht
Gottesdienst zum Buss- und Bettag
in der Erlöserkirche, Detmold, Marktplatz
Heinrich Mühlenmeier,
Umweltbeauftragter der Lippischen Landeskirche
Pfarrer Dieter Bökemeier,
Flüchtlingsbeauftragter der Lippischen Landeskirche

19.00 Uhr Imbiss im Gemeindehaus am Markt
mit fair gehandelten und ökologischen Produkten

19.30 Uhr „Flucht und Migration durch Klimawandel – eine globale
Herausforderung“
Dr. Tamer Afifi, United Nations University, Institute for Environment and Human Security, Bonn

Eine Veranstaltung der Beauftragten für Umweltfragen und Flüchtlingsarbeit der Lippischen Landeskirche in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Detmold-Ost im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade 2012

Das Poster für die Veranstaltung steht zum Download zur Verfügung:

Veranstaltungsplakat

Die weiteren Veranstaltungen in Lippe im Rahmen der Friedensdekade finden sich hier.

Presseerklärung zur Veranstaltung

Nachberichterstattung

26.09.2012 Heinrich Mühlenmeier

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live