Umwelt

In der Veranstaltung "Ökofaires Frühstück" am 12.03.2016 wurden einige Hinweise zu Webseiten gegeben. Hier die Links dazu:

  • Einen Saisonkalender für Blumen mit Hinweis Freiland und Art der Gewächsehäuser gibt es beid er Stadtbielefeld und der Stadtkirchenarbeit Bielefeld in Kooperation mit dem Welthaus Bielefeld.
  • Saisonkalender für Obst und Gemüse gibt es auch:
    http://www.regional-saisonal.de/saisonkalender
    http://www.deutsches-obst-und-gemuese.de/immer-frisch/saisonkalender/
    http://www.utopia.de/ratgeber/der-utopia-saisonkalender
  • http://www.codecheck.info/:
    Mit dem Barcode-Scanner von Codecheck.info Produkte checken und Alternativen finden . - Viele Produkte des täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel Nahrungsmittel und Kosmetika, weisen Inhaltsstoffe auf, die gesundheitsschädlich, nicht umweltverträglich oder in anderer Hinsicht bedenklich sind. Wer als Konsument da den Durchblick behalten möchte, hat es oft nicht leicht, sich zu informieren. Hier ist der praktische Barcode-Scanner von Codecheck.info die perfekte Einkaufs-Hilfe. Unsere App gibt es sowohl für das iPhone als auch für Android-Geräte. Lade sie ganz einfach herunter, und schon kannst du entweder im Geschäft oder auch bei dir zu Hause den Strichcode eines bestimmten Artikels einscannen, um zu sehen, wie die Inhalts- und Wirkstoffe dieses Produkts bewertet werden.
    Codecheck.info zeigt nicht nur an, welche bedenklichen Stoffe in deinem gewünschten Produkt enthalten sind - wir schlagen auch Alternativen vor, die gesünder bzw. umweltverträglicher sind.
  • http://label-online.de: Ohne Label, Siegel, Gütezeichen geht in unserer Warenwelt nichts mehr. Weit mehr als 1000 davon kleben auf Produkten, zeichnen Dienstleistungen oder Internetangebote aus. Ursprünglich als schneller Rat bei Kaufentscheidungen gedacht, haben Label allein durch ihre Vielzahl diese Funktion für viele Verbraucher verloren. 

    www.label-online.de  gibt Verbrauchern den Überblick zurück. Anhand von Bewertungen und Hintergrundinformationen lässt sich schnell erfassen, welches Zeichen was bedeutet und welche Qualität dahinter steckt. Für die schnelle Orientierung unterwegs gibt es www.label-online.de seit Ende April 2014 auch als App.

Aktuelle Nachrichten und Informationen:

Klimafreundlich einkaufen

Kirchenälteste informieren sich in Kirchengemeinden

Kreis Lippe/Detmold. „Klima und Klimagerechtigkeit“ standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Lippischen Landeskirche und der ehrenamtlichen Arbeitsgemeinschaft des Eine-Welt-Ladens Alavanyo in Detmold.

„Weite wirkt“ ... und macht mobil!

Pfingstmontag, den 16.Mai 2016 um 11.00 Uhr

Zu regionalen Eröffnung des 3. Ökumenischen Kirchentages in Lippe laden die evangelischen Kirchengemeinden der Klasse West zusammen mit dem ADFC-Lippe und dem Umweltbeauftragten der Lippischen Landeskirche zu einem Open-Air-Festgottesdienst am Pfingstmontag 2016 ein.

Der Grüne Hahn von der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet

Evangelisches Umweltmanagementsystem ist vorbildliches Projekt für den Klimaschutz

Dortmund. Der Grüne Hahn, das Umweltmanagementsystem der evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen, ist von der KlimaExpo.NRW als vorbildliches Projekt für den Klimaschutz ausgewählt worden. Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, überreichte die Urkunde am Freitag (4.3.) in Dortmund.

Faires frühstück

Wie fair und gerecht kauft meine Kirchengemeinde ein?

Am 12. März bechäfitgit sich eine landeskirchliche Veranstaltung in der Fastenzeit mit dem Thema Klima und Klimagerechtigkeit und wird in Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden Alavanyo in Detmold im Rahmen eines fairen Frühstücks durchgeführt.

Tagung: „Biologische Vielfalt rund um den Kirchturm“

Freitag, den 8.April 2016 in Recklinghausen

Zum Thema: Die Natur- und Umweltschutz Akademie NRW hat gemeinsam mit den Umwelt-beauftragten der evangelischen Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe sowie der der (Erz-) Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn einen Arbeitskreis gebildet, der sich mit Natur und Umwelt rund um den Kirchturm beschäftigt. Für 2016 wurde von der Arbeitsgruppe die „Bewahrung der Biologischen Vielfalt“ als Schwerpunktthema für NRW ausgewählt

Von Aschermittwoch bis Ostersonntag - Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Eine gemeinsame Kampagene der Lippischen Landeskirche und der Evangelischen Kirche von Westfalen

Wir laden Sie ein, in diesem Jahr den Klimaschutz in den Mittelpunkt Ihrer Fastenzeit zu stellen. Jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, im Kleinen wie im Großen, alleine oder in der Kirchengemeinde das eigene Leben klimafreundlicher zu gestalten. Denn der Klimawandel gefährdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen und verstärkt weltweit Ungerechtigkeiten.

„Heize ich noch oder reduziere ich schon?“

CO2-Vergleich von fossilen und alternativen Wärmeerzeugnissen

Wenn die große Heizungs-Sanierung ansteht, vergleichen wir gerne die einzelnen Kesseltypen und Hersteller und können die Vorteile von Brennwert- zu Niedertemperaturtechnik klar benennen. Nach der Entscheidung und dem Austausch ist dann mindestens für die nächsten 15 Jahre Ruhe und die Heizung arbeitet effektiv. Einen noch größeren Umwelt-Nutzen wird aber der Vergleich der unterschiedlichen Brennstoffe haben.

Finale des Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit am 27. und 28. November in Paris

Von Flensburg nach Paris zur UN-Klimakonferenz: viele Schritte, viel bewegt, viel erreicht!

Zweieinhalb Monate nach dem Start findet der Weg in Paris nun seinen Abschluss. In Paris verhandeln die 195 Vertragsstaaten der UN Klimarahmenkonvention (United Nations Climate Convention on Climate Change, UNFCCC) über ein global verbindliches Klimaabkommen, um die Erderwärmung zu begrenzen.

Einsatz für die Umwelt

Lippische Landeskirche vergibt Preise im Nachgang zum Stadtradeln

Kreis Lippe/Detmold. Am Stadtradeln der Kommunen Detmold, Lemgo und Leopoldshöhe haben sich im Frühsommer auch evangelische Kirchengemeinden, Einrichtungen und Stiftungen beteiligt. Die Lippische Landeskirche hat unter diesen Gruppen dreimal 150 Euro ausgelost.

KonsumKompass

Interaktive Ausstellung

Gleich zu Beginn der Ausstellung sieht sich der Besucher im eigenen Spiegelbild - und mit zwei symbolischen Einkaufstüten in den Händen. Schon jetzt wird der Blick auf den eigenen Konsum und auf das eigene Einkaufsverhalten gelenkt.

Klima-Kollekte - was soll das denn sein?

Beitrag zu einer klimagerechten Welt

Die globale Erwärmung schreitet voran. Vor allem in südlichen Ländern gibt es bereits erhebliche Probleme durch Dürren oder Überschwemmungen. Aber auch in Lippe macht sich der Klimawandel inzwischen zum Beispiel durch geringere Niederschlagsmengen und längere Phasen der Trockenheit bemerkbar. Im Dezember soll auf der UN-Klimakonferenz in Paris mit einer neuen Klimaschutz-Vereinbarung die Erderwärmung, die zu einem großen Teil auf menschliches Handeln bzw. den Ausstoß von Treibhausgasen zurückzuführen ist, auf zwei Grad Celsius begrenzt werden.

Unterwegs mit dem Fahrrad

Zu den Getreidefeldern: Bäckerei Meffert und Lippische Landeskirche laden ein

Kreis Lippe/Lemgo. Die Vollkorn- und Biobäckerei Meffert und die Lippische Landeskirche laden am Samstag, 24. Mai, zu einer gemeinsamen Erlebnis-Fahrradtour ein. Im Mittelpunkt steht der Hauptbestandteil des Brotes, das Getreide.

Kirchliche Umweltbeauftragte für ein Bundes-Klimaschutzgesetz

Damit Leben auf unserer Erde weiterhin lebenswert bleibt, ist es nötig, die Klimaerwärmung zu begrenzen. Viele Landeskirchen haben daher in den letzten Jahren Klimaschutzkonzepte entwickelt. Sie benennen Ziele und Wege, wie Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beitragen können. In vielen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen gehören Umwelt- und Energiemanagement inzwischen zum Alltag.

Der Regenwald beginnt am Teuto

B-WUSST-Projekt „Eine Lunge“ arbeitet lokal wie international

Detmold. 9750 Kilometer liegen zwischen Detmold und dem Yasuni-Nationalpark in Ecuador. Doch die B-WUSST-Projektgruppe „Eine Lunge“ ist überzeugt: Auch in Detmold wird über die Zukunft einer der artenreichsten Regionen der Erde mit entschieden. Der Amazonas-Regenwald beginnt schon am Teuto.

Neues Quartier für den Turmfalken

Die Kirchengemeinde St. Johann erhält die NABU Auszeichnung „Lebensraum Kirchturm“ für ihr Engagement im Artenschutz.

Der NABU Lemgo hat heute am 10. September, die Kirchengemeinde St. Johann mit der Plakette und Urkunde „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet. Der NABU-Vorsitzende Hansjochen Tapp überreichte Pfarrer Winfried Ostmeier Plakette und Urkunde vor dem Stumpfen Turm, dem Glockenturm der Gemeinde.

Kirchliche Umweltbeauftragte geben Empfehlung zur biologischen Vielfalt

Umweltbeauftragte der evangelischen und katholischen Kirche rufen dazu auf, dem Erhalt der biologischen Vielfalt verstärkt Aufmerksamkeit zu schenken. Die neue Handreichung „Kirchen und Biodiversität“ gibt Anregungen für das kirchliche Handeln: Flächenbewirtschaftung und -pflege, Gebäudeunterhaltung, Energieversorgung und auch Maßnahmen zum Klimaschutz können zum Erhalt der Arten beitragen.

Gemeinschaftswerk Energiewende sozial gestalten

klima-allianz veröffentlicht Positionspapier

„Wer die Diskussion über die Energiewende als eskalierende Preisdebatte führt, spielt mit der Zustimmung der Bevölkerung. Wir dürfen nicht vergessen, dass die globalen Gefahren des Klima-wandels und die Reaktorkatastrophe von Fukushima der Auslöser und Ausgangspunkt für die Umstellung unserer Energieversorgung waren und sind“, mahnt Töpfer, Direktor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam. Eine soziale Ausgestaltung des Generationen-projekts Energiewende sei nach seiner festen Überzeugung möglich. Die ökologische und die soziale Dimension stünden nicht im Widerspruch zueinander.

Leben oder Öl

Der Yasuni-Nationalpark in Ecuador

Detmold. „Leben oder Öl“ war eine Veranstaltung im Gemeindehaus der evangelisch- reformierten Kirchengemeinde Detmold-Ost am Markt überschrieben. Eine Alternative, die am Beispiel des Yasuni-Nationalparks in Ecuador sehr konkret wurde. Jorge Jurado, Botschafter der Republik Ecuador, und die Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Ute Koczy, informierten über das Yasuni-Projekt und stellten sich anschließend einer Diskussion.

Evangelisch in Lippe

Thema: Umweltarbeit in der Lippischen Landeskirche

Beilage in der Lippischen Landes-Zeitung vom 29. August 2009
1 - 20 (20)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live