Umwelt

Klimaschutzkonzept der Lippischen Landeskirche

im September 2016 wird das geplante Klimaschutzkonzept auf den Klassentagen vorgestellt. Im November liegt es dann der Synode zur Beratung und Beschlussfassung vor.

Weitere Informationen finden sie hier.

Aktuelle Nachrichten und Informationen

Stadtradeln 2016

Das Stadtradeln ist eine bundesweite Initiative, in der sich teilnehmende Kommunen für Klimaschutz, Radverkehr und Lebensqualität einsetzen.

Stromfresser haben keinen Sommerurlaub

Ist in den Gemeindehäusern die Sommerpause eingekehrt, dann ist das der ideale Zeitpunkt, den Stromverbrauch unter die Lupe zu nehmen. Wenn keine Veranstaltungen stattfinden, sollte der Verbrauch auch entsprechend niedrig sein. Ist das nicht der Fall, bedeutet es, dass jetzt die Stromfresser, wie alte Kühlschränke und Standbygeräte wie Wasserboiler, Drucker, Kopierer, Telefonanlagen und Notbeleuchtungen am Werk sind. Was davon ist wirklich notwendig? Kann die Beleuchtung auf LED umgestellt werden?

„Zusammen mit Partnern – Beispiel: Sylbecke-Aue, Detmold“

Biologische Viefalt im Spannungsfeld von Erholung, Mobilität und Natur

Am Samstag, 5.11. von 9 Uhr bis etwa 16 Uhr findet in den Räumen der Kirchengemeinde Detmold-West –Pauluskirche- ein Expertengespräch mit Exkursion unter Beteiligung von Vertretern der Natur- und Umweltakademie NRW, der Biologischen Station Lippe, dem NABU und der Stadt Detmold statt.

Chance oder Risiko?

Handelsabkommen TTIP im Meinungsstreit

Kreis Lippe/Detmold. Das geplante Handelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA ist umstritten. Die möglichen Vor- und Nachteile waren unter dem Titel „TTIP - Fluch oder Segen“ Thema des Marktplatzgesprächs im Gemeindehaus am Markt (Dienstag, 17. Mai).

TTIP - und was sagt Kirche dazu?

In der öffentlichen Diskussion sind die Entstehung und der Inhalt eines Freihandelsabkommens der EU mit den USA eine offene Frage. Auch in den evangelischen Kirchen in Deutschland wird darüber diskutiert.

Klimafreundlich einkaufen

Kirchenälteste informieren sich in Kirchengemeinden

Kreis Lippe/Detmold. „Klima und Klimagerechtigkeit“ standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Lippischen Landeskirche und der ehrenamtlichen Arbeitsgemeinschaft des Eine-Welt-Ladens Alavanyo in Detmold.

„Weite wirkt“ ... und macht mobil!

Pfingstmontag, den 16.Mai 2016 um 11.00 Uhr

Zu regionalen Eröffnung des 3. Ökumenischen Kirchentages in Lippe laden die evangelischen Kirchengemeinden der Klasse West zusammen mit dem ADFC-Lippe und dem Umweltbeauftragten der Lippischen Landeskirche zu einem Open-Air-Festgottesdienst am Pfingstmontag 2016 ein.

Der Grüne Hahn von der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet

Evangelisches Umweltmanagementsystem ist vorbildliches Projekt für den Klimaschutz

Dortmund. Der Grüne Hahn, das Umweltmanagementsystem der evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen, ist von der KlimaExpo.NRW als vorbildliches Projekt für den Klimaschutz ausgewählt worden. Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, überreichte die Urkunde am Freitag (4.3.) in Dortmund.

Faires frühstück

Wie fair und gerecht kauft meine Kirchengemeinde ein?

Am 12. März bechäfitgit sich eine landeskirchliche Veranstaltung in der Fastenzeit mit dem Thema Klima und Klimagerechtigkeit und wird in Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden Alavanyo in Detmold im Rahmen eines fairen Frühstücks durchgeführt.

Tagung: „Biologische Vielfalt rund um den Kirchturm“

Freitag, den 8.April 2016 in Recklinghausen

Zum Thema: Die Natur- und Umweltschutz Akademie NRW hat gemeinsam mit den Umwelt-beauftragten der evangelischen Landeskirchen Rheinland, Westfalen und Lippe sowie der der (Erz-) Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn einen Arbeitskreis gebildet, der sich mit Natur und Umwelt rund um den Kirchturm beschäftigt. Für 2016 wurde von der Arbeitsgruppe die „Bewahrung der Biologischen Vielfalt“ als Schwerpunktthema für NRW ausgewählt

Von Aschermittwoch bis Ostersonntag - Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Eine gemeinsame Kampagene der Lippischen Landeskirche und der Evangelischen Kirche von Westfalen

Wir laden Sie ein, in diesem Jahr den Klimaschutz in den Mittelpunkt Ihrer Fastenzeit zu stellen. Jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, im Kleinen wie im Großen, alleine oder in der Kirchengemeinde das eigene Leben klimafreundlicher zu gestalten. Denn der Klimawandel gefährdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen und verstärkt weltweit Ungerechtigkeiten.

„Heize ich noch oder reduziere ich schon?“

CO2-Vergleich von fossilen und alternativen Wärmeerzeugnissen

Wenn die große Heizungs-Sanierung ansteht, vergleichen wir gerne die einzelnen Kesseltypen und Hersteller und können die Vorteile von Brennwert- zu Niedertemperaturtechnik klar benennen. Nach der Entscheidung und dem Austausch ist dann mindestens für die nächsten 15 Jahre Ruhe und die Heizung arbeitet effektiv. Einen noch größeren Umwelt-Nutzen wird aber der Vergleich der unterschiedlichen Brennstoffe haben.

Finale des Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit am 27. und 28. November in Paris

Von Flensburg nach Paris zur UN-Klimakonferenz: viele Schritte, viel bewegt, viel erreicht!

Zweieinhalb Monate nach dem Start findet der Weg in Paris nun seinen Abschluss. In Paris verhandeln die 195 Vertragsstaaten der UN Klimarahmenkonvention (United Nations Climate Convention on Climate Change, UNFCCC) über ein global verbindliches Klimaabkommen, um die Erderwärmung zu begrenzen.

Einsatz für die Umwelt

Lippische Landeskirche vergibt Preise im Nachgang zum Stadtradeln

Kreis Lippe/Detmold. Am Stadtradeln der Kommunen Detmold, Lemgo und Leopoldshöhe haben sich im Frühsommer auch evangelische Kirchengemeinden, Einrichtungen und Stiftungen beteiligt. Die Lippische Landeskirche hat unter diesen Gruppen dreimal 150 Euro ausgelost.

Unterwegs mit dem Fahrrad

Zu den Getreidefeldern: Bäckerei Meffert und Lippische Landeskirche laden ein

Kreis Lippe/Lemgo. Die Vollkorn- und Biobäckerei Meffert und die Lippische Landeskirche laden am Samstag, 24. Mai, zu einer gemeinsamen Erlebnis-Fahrradtour ein. Im Mittelpunkt steht der Hauptbestandteil des Brotes, das Getreide.

Kirchliche Umweltbeauftragte für ein Bundes-Klimaschutzgesetz

Damit Leben auf unserer Erde weiterhin lebenswert bleibt, ist es nötig, die Klimaerwärmung zu begrenzen. Viele Landeskirchen haben daher in den letzten Jahren Klimaschutzkonzepte entwickelt. Sie benennen Ziele und Wege, wie Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beitragen können. In vielen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen gehören Umwelt- und Energiemanagement inzwischen zum Alltag.

Der Regenwald beginnt am Teuto

B-WUSST-Projekt „Eine Lunge“ arbeitet lokal wie international

Detmold. 9750 Kilometer liegen zwischen Detmold und dem Yasuni-Nationalpark in Ecuador. Doch die B-WUSST-Projektgruppe „Eine Lunge“ ist überzeugt: Auch in Detmold wird über die Zukunft einer der artenreichsten Regionen der Erde mit entschieden. Der Amazonas-Regenwald beginnt schon am Teuto.

Neues Quartier für den Turmfalken

Die Kirchengemeinde St. Johann erhält die NABU Auszeichnung „Lebensraum Kirchturm“ für ihr Engagement im Artenschutz.

Der NABU Lemgo hat heute am 10. September, die Kirchengemeinde St. Johann mit der Plakette und Urkunde „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet. Der NABU-Vorsitzende Hansjochen Tapp überreichte Pfarrer Winfried Ostmeier Plakette und Urkunde vor dem Stumpfen Turm, dem Glockenturm der Gemeinde.
1 - 20 (24) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live