Archiv

„So viel Du brauchst“

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

„Sieben Wochen vor dem Osterfest inne halten, sich auf das Wesentliche konzentrieren und Gottes Schöpfung mit Herz und Verstand in den Blick nehmen – so lässt sich neu erfahren, was wir brauchen.“ Jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, im Kleinen wie im Großen, alleine oder in Gemeinschaft das eigene Leben klimafreundlicher zu gestalten. Denn der Klimawandel gefährdet das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen und verstärkt weltweit Ungerechtigkeiten.

Geht doch

3. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

In diesem Jahr (9.9. – 9.12.2018) pilgert eine wechselnde, ökumenische Gruppe von Bonn (COP23) über Düsseldorf, Hannover, Dresden und Cottbus nach Berlin und weiter nach Katowice (COP24). Dort werden ab dem 2. Dezember die Spielregeln für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt. Die Ambitionen der Staaten in ihren Klimaanstrengungen müssen deutlich erhöht werden: Bisher bewegen wir uns mit den Selbstverpflichtungen der Staaten auf eine 3 Grad Celsius wärmere Welt zu. Es ist unabdingbar, dass wir einen Ausstieg aus dem Verbrennen der fossilen Energien & einen menschengerechten Umgang mit klimabedingten Schäden, Vertreibung und Migration brauchen. Mach Dich mit uns auf den Weg für Klimagerechtigkeit.

Geht doch!

Informationen aus Lippe für die Pilger auf dem 3. Ökumenischen Pilgerweg der Klimagerechtigkeit

Kreis Lippe/Schieder-Schwalenberg. „Geht doch!“ - unter diesem Motto verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. Für zwei Monate sind derzeit wechselnde Gruppen auf dem 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit unterwegs. Start war im September in Bonn. Die Route endet im polnischen Katowice, wo im Dezember 2018 die 24. Weltklimakonferenz geplant ist. Auf ihrem Weg durch sechs Bundesländer kamen die Pilgerinnen und Pilger auch durch Lippe, wo sie von Landessuperintendent Dietmar Arends in Schieder herzlich begrüßt wurden. In der Ansprache dankte Arends für das glaubwürdige Handeln beim Klimaschutz und diesen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag und merkte an, dass der Klimawandel häufig gerade diejenigen trifft, die am wenigsten zu seiner Verursachung beitragen.

Klimapilgern durch Lippe

In Schieder beim Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit dabei sein

Kreis Lippe/Schieder-Schwalenberg. Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit, der von einem breiten ökumenischen Bündnis, darunter die Lippische Landeskirche, getragen wird, kommt am Samstag, 29. September, durch Lippe. Die Wegetappe führt über den Emmerauenweg von Steinheim über Schieder nach Bad Pyrmont. Alle Interessierten sind eingeladen, dabei zu sein.

Fahrrad-Leasing

Ein Angebot der Lippischen Landeskirche für alle Mitarbeitende

Lippe/Bad Salzuflen – E-Bikes sind nicht erst seit diesem Sommer ein „Renner“: Wer einmal eins ausprobieren durfte, mag es kaum wieder hergeben, so faszinierend angenehm fühlt sich der auf Knopfdruck verfügbare „Rückenwind aus der Batterie“ an. Ob für Freizeit, Einkauf oder zum Arbeitsplatz: Der Hilfsmotor ermöglicht auch längere Strecken, ohne durchgeschwitzt und erschöpft anzukommen.


Steinwüsten in blühende Oasen verwandeln

Profile-Gottesdienst zum Insektenschwund mit 150 Besuchern

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Die Gottesdienstreihe Profile hat sich am Pfingstmontag, 21. Mai, unter der Überschrift „Summ, summ, summ, Schöpferlob bleibt stumm?“ mit dem Insekten- und Vogelschwund beschäftigt. Zwitschernde Vögel begrüßten rund 150 Gäste im Naturschutzgebiet Vogellehrpfad Bexter-Wald mitten im Grünen. Unter Leitung von Jens Laghusemann umrahmten die Posaunenchöre Lockhausen-Ahmsen und Wülfer-Heipke den Gottesdienst, den Pfarrerin Birgit Krome-Mühlenmeier mit der Frage eröffnete: „Wie können wir angesichts des Insektensterbens das Gotteslob der Schöpfung noch erklingen lassen?“ Lieder wie „Alle Vögel sind schon da“ und „Summ, summ, summ, Bienchen summ herum“ stimmten auf das Thema ein.

Kooperationsprojekt E-Mobilität

Lippische Landeskirche und Stadtwerke Bad Salzuflen

Bad Salzuflen – Im Kreis Lippe sind bereits knapp 400 Elektrofahrzeuge unterwegs. Der Anteil der Elektroautos an den Gesamtneuzulassungen ist im vergangenen Jahr von 3% auf 4,5% gestiegen. Die Branche nimmt weiter an Fahrt auf. Die Stadtwerke Bad Salzuflen reagieren mit einem Ausbau der öffentlichen Ladepunkte. Bis zum Frühjahr 2018 werden insgesamt 13 Säulen in Bad Salzuflen verfügbar sein. Vier davon sind auf das Engagement der Lippischen Landeskirche zurückzuführen.

WETTERBERICHT - Über Wetterkultur und Klimawissenschaft

Studienfahrt in die Bundeskunsthalle Bonn

Wie wird das Wetter? Diese Frage treibt uns jeden Tag aufs Neue um. Die Bundeskunsthalle Bonn zeigt in Kooperation mit dem Deutschen Museum München eine große Ausstellung über Wetterkultur und Klimawissenschaft. Am Beispiel eines Tagesverlaufs erleben die Besucher unterschiedliche Phänomene von der Morgendämmerung bis zum Wirbelsturm. Es gibt wissenschaftliche Erklärungen und Beispiele aus der Kunst, Erläuterungen zum Klimawandel und ein interaktives Wetterstudio:

Die Kirche als Grundbesitzer – Handeln für die Schöpfung: nachhaltige Nutzung der Äcker, Wiesen und Wälder

Kooperationsveranstaltung mit der NUA NRW

Viele Kirchengemeinden besitzen Waldflächen, Äcker und Wiesen, bei deren Bewirtschaftung auch der Grundsatz "Handeln für die Schöpfung" eine Rolle spielt. Wie kann in der Zukunft für die Zukunft gewirtschaftet werden? Wie kann eine erfolgreiche Waldbewirtschaftung und die Verpachtung der landwirtschaftlichen Flächen nach ökologischen Gesichtspunkten gelingen?

Fachgerechter Obstbaumschnitt

23. und 24. März 2018

Obstbäume im Garten und auf Gemeindewiesen sind ein schöner Anblick und Lebensraum für viele Tiere, zudem versorgen sie uns Menschen mit naturgesunden Früchten. Die Obstbäume in unseren Gärten sind allerdings Kulturpflanzen, vom Menschen geschaffen und auf seine Pflege angewiesen. Damit sie diese großen Früchte tragen und eine kräftige Krone aufbauen können, ist ein regelmäßiger Schnitt notwendig.

Stadtpilgern in der Fastenzeit/Passionszeit

Soviel du brauchst - Ruhe im Lärm

Inmitten des Alltagslärms in der Stadt, wollen wir zur inneren Ruhe finden. Dabei werden uns Bibeltexte, Meditation und das Pilgern unterstützen. Das Pilgern eröffnet uns neue Möglichkeiten, uns selbst und andere besser kennen zu lernen und persönlich zu wachsen. Es lädt dazu ein, sich geistigen, seelischen und spirituellen Fragen zu stellen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen.

Klimapilgern in der Fastenzeit/Passionszeit

So viel du brauchst – Anders unterwegs

In der Fastenzeit nehmen sich viele Menschen vor, bewusst auf lieb gewordene Gewohnheiten zu verzichten. Viele machen sich Gedanken, wie sie sich alltäglich umweltbewusst verhalten können und nehmen sich für diese Zeit vor, diese guten Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Buen Vivir :

Stimmungsvolle Musik und gute Texte: Neue Töne aus Lateinamerika - Eine Begegnung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

Mit diesem Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal zu einer wichtigen Diskussion im deutschsprachigen Raum beitragen. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“.

Stadtradeln 2016

Das Stadtradeln ist eine bundesweite Initiative, in der sich teilnehmende Kommunen für Klimaschutz, Radverkehr und Lebensqualität einsetzen.

Stromfresser haben keinen Sommerurlaub

Ist in den Gemeindehäusern die Sommerpause eingekehrt, dann ist das der ideale Zeitpunkt, den Stromverbrauch unter die Lupe zu nehmen. Wenn keine Veranstaltungen stattfinden, sollte der Verbrauch auch entsprechend niedrig sein. Ist das nicht der Fall, bedeutet es, dass jetzt die Stromfresser, wie alte Kühlschränke und Standbygeräte wie Wasserboiler, Drucker, Kopierer, Telefonanlagen und Notbeleuchtungen am Werk sind. Was davon ist wirklich notwendig? Kann die Beleuchtung auf LED umgestellt werden?
1 - 20 (108) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live