Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Klimafasten: Von Aschermittwoch bis Ostersonntag, 17. Februar – 4. April 2021

„So viel Du brauchst “: Aufruf zur Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit.

Die Lippische Landeskirche ruft gemeinsam mit anderen Landeskirchen und Bistümern auch in diesem Jahr wieder dazu auf, sich in der Passionszeit an der Aktion „Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit“ zu beteiligen.

Fasten tut Leib und Seele gut, lässt Herz, Hand und Verstand achtsamer werden, entrümpelt den Alltag. Jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, im Kleinen wie im Großen, alleine oder in der Kirchengemeinde das eigene Leben klimafreundlicher zu gestalten und somit auch die Verantwortung für die Welt, Gottes Schöpfung und unsere Geschwister in Süd, Nord, Ost und West in den Blick zu nehmen.

Im vergangenen Jahr 2020 war vieles bereits anders und im neuen Jahr 2021 wird für uns auch noch einiges anders sein. Viele Menschen haben während der Corona-Pandemie ihre Arbeit verloren oder sehen ihre Existenz gefährdet, leiden unter Einschränkungen und Stress. Neben diesen großen menschlichen und gesellschaftlichen Problemen hat diese Krise zu Veränderungen geführt, die wir vorher nicht für möglich gehalten hätten. Vielleicht können wir nach dieser schwierigen Zeit auch die positiven Veränderungen sehen und danach fragen, was bleiben soll? Etwa die Frage, wie können wir langfristig ressourcenschonender leben?

Dafür gibt die Aktion Klimafasten Anregungen - mit einem Schwerpunkt auf die Ressource Wasser. Denn Klima und Wasser sind untrennbar miteinander verbunden. So erhöhen der Klimawandel und damit fehlender Regen den Wasserstress bereits enorm: Absterbende Wälder und halbleere Talsperren in Deutschland sind dafür ein Alarmsignal. Vor allem leiden viele Menschen im Globalen Süden, darunter in Indien, Südafrika oder Brasilien unter zunehmenden Wassermangel und seinen Folgen wie versiegenden Quellen, Waldbränden und Ernteausfällen.

In der ersten Fastenwoche gehen wir der Frage nach, welchen Wasserfußabdruck unser Konsum in anderen Ländern hinterlässt. Denn die Bewässerung beispielsweise für Erdbeeren, Orangen oder Baumwolle, der Wasserbedarf bei der Herstellung von Handys oder der Steinkohleabbau verschärfen den Wasserstress in vielen Regionen der Welt. Wenn wir anders und weniger konsumieren – eben nur „so viel Du brauchst“ - schonen wir das knappe Gut Wasser und schützen das Klima.

Klimafasten macht noch mehr Freude, wenn Sie Ihre Erfahrungen und Ideen mit anderen teilen: mit Freunden, in Fastengruppen und Andachten in Ihrer Kirchengemeinde.

Informationen, theologische Impulse, viele Anregungen sowie alle Materialien gibt es unter: www.klimafasten.de  sowie  #klimafasten.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an der Fastenaktion beteiligen, Sie diesen Aufruf über Ihre Verteiler und Netzwerke verbreiten sowie an Interessierte weiterleiten! Herzlichen Dank!

Ansprechpartner im Landeskirchenamt:

Referent für Nachhaltigkeit
Johann Dralle
Referat Diakonie und Ökumene
Leopoldstr. 27, 32756 Detmold
Telefon: + 49 5231 976 857
Fax: +49 5231 976 8157
E-Mail: johann.dralle@lippische-landeskirche.de

 

Archiv Klimafasten

28.01.2021

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live