Wassernutzung

Bild von Bruno /Germany auf Pixabay

 

Waschmaschine: Warmes Wasser aus der Leitung

80 Prozent des Energieverbrauchs ihrer Waschmaschine werden für das Aufheizen des Wassers benötigt. Hier lässt sich viel sparen, wenn Sie Ihre Waschmaschine an die Warmwasserbereitung Ihrer Heizung anschließen. Ganz besonders lohnt sich das, wenn Sie Warmwasser-Sonnenkollektoren auf dem Dach haben. Die Sonne erwärmt das Wasser für Sie kostenlos und klimafreundlich. Das spart Geld und schont die Umwelt!

Grafik:Sabine Gabriel_Stahl

Was aber passiert mit meinen kostbaren Wollpullovern? Für die wäre es tatsächlich zu heiß in der Waschmaschine. Damit die Pullover kuschelig und schön bleiben, sorgt ein Vorschaltgerät für die richtige Wassertemperatur. Das Gerät wird an Kalt- und Warmwasser angeschlossen, die gewünschte Temperatur eingestellt und schon ist sichergestellt, dass das Wasser genau mit der richtigen Temperatur in die Waschmaschine fließt.

An den Geräten lässt sich auch Einstellen, ob das warme Wasser schon im Vorwaschgang oder erst im Hauptwaschgang zum Einsatz kommen soll. Eiweißhaltige Verschmutzungen verkrusten nicht, wenn sie mit kaltem Wasser vorgespült werden. Auch ein späterer Start der Waschmaschine zu einem Wunschzeitpunkt lässt sich einstellen.

Vorschaltgeräte gibt es von verschiedenen Herstellern. Sie kosten ca. 250 - 300 Euro und sind leicht zu installieren.

Auch für Spülmaschinen lassen sich die Vorschaltgeräte einsetzen, denn auch hier entfällt die meiste Energie auf das Erwärmen des Wassers. Je mehr Personen im Haushalt sind und je mehr Wäsche und Geschirr anfällt, desto größer ist der Spar-Effekt, und die Investition in das Vorschaltgerät hat sich in kürzester Zeit amortisiert.

Hier ist ein Beispiel für ein solches Gerät: https://www.ms1002plus.de/produktseite/ms1002plus-230v-inkl-zubeh%C3%B6r

 

 

 

 

04.10.2021 Sabine Gabriel-Stahl

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live