Beleuchtung – LED

Bild von Steve Theaker auf Pixabay

 

Klimaschutz im Kerzenschein:

Rund 200 Lämpchen pro Einwohner leuchten jedes Jahr in den Haushalten. Aufsummiert ergibt das ca. 16 Milliarden in ganz Deutschland. Der Stromverbrauch ist mit ca. 600 Mio.kWh immens. In etwa entspricht das dem Jahres-Stromverbrauch von 200.000 Haushalten. Die Stromkosten dafür liegen etwa bei 200 Mio.Euro.

Besonders feierlich und schön ist es aber, im Lichtschein einer einzelnen Kerze zur Ruhe zu kommen. Auch das ist dann ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz!

Eine energiesparende Möglichkeit der Weihnachtsbeleuchtung sind LED-Lichterketten. LED Leuchtmittel sind besonders sparsam im Stromverbrach. Auch im Haushaltsalltag lohnt es sich, Glühbirnen durch LED-Leuchtmittel auszutauschen. Gute Informationen dazu gibt es unter:

Bei künstlichem Licht ist neben der Helligkeit auch die Farbtemperatur des Lichtes entscheidend. Die Farbtemperatur beschreibt die Anmutung des Lichts. Warmweißes Licht liegt im Bereich zwischen 2000-3000K. Neutralweißes Licht um die 4000K und Tageslicht im Bereich von 5000-8000K. Beim Kauf von LED-Leuchtmitteln sollte man vorher überlegen, welches die bevorzugte Farbtemperatur ist.

Der sparsame Umgang mit Licht hilft auch der Umwelt. Deshalb gilt es bei der Außenbeleuchtung, neben der bevorzugten Lichttemperatur auch das richtige Maß zu finden. Am besten schaltet man die Außenbeleuchtung aus, wenn sie nicht direkt gebraucht wird. Zu helle Außenbeleuchtung kann sich negativ auf den eigenen Schlaf auswirken und sogar krank machen. Und Sie hat deutliche Folgen für die Umwelt. 

Straßenlaternen, Lichtreklamen Fahrzeugscheinwerfer und künstliche Beleuchtung in und von Gebäuden führen zu einer Lichtverschmutzung, die Tieren und Pflanzen schadet.

So haben z.B. Forscher der Uni Bern herausgefunden, dass nachtaktive Insekten erheblich weniger Pflanzen bestäuben, wenn Sie durch Licht irritiert werden. Vertiefen lässt sich das Thema in der WDR-Reportage „Licht aus! Die Schattenseite des Kunstlichts“. Architekten und Stadtplaner sowie Biologen und Psychologen berichten von Forschungsergebnissen und Lösungsvorschlägen zu einem behutsameren Umgang mit Licht.

 

04.10.2021 Sabine Gabriel-Stahl

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live