Statt schottergrau lieber blütenbunt – wie aus tristen Gärten farbenfrohe Lebensoasen werden (Seminar: Bildung für nachhaltige Entwicklung)

Freitag, 25. September, 16.30 bis ca. 18.00 Uhr

CVJM-Kreisverband in der Lippischen Landeskirche e. V., Lortzingstr. 4, Detmold

Schotterflächen haben sich vor einigen Jahren als Modeerscheinung in unsere Vorgärten platziert. Neben einer fragwürdigen Ästhetik und einer vermeintlichen Pflegeleichtigkeit, bergen sie jede Menge ökologischer Nachteile. Die Artenvielfalt von Flora und Fauna im Ökosystem seit den 80er Jahren schrumpft stetig, und dies nicht nur durch den chemischen Einsatz auf den Feldern, sondern auch durch Zerstörung von Naturflächen. Gärten sind deshalb für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten der einzige Rückzugsort im städtischen Siedlungsgebiet. Durch Verschotterung wird ihnen selbst dieses Habitat zunichte gemacht. Insekten und Vögel finden keinen Unterschlupf und keine ausreichende Nahrung.

Wie vorhandene monotone Stein-Wüsten mit wenig Aufwand ökologisch aufgewertet werden können, wird in der Veranstaltung ausführlich erklärt. An einem konkreten Beispiel werden die einzelnen Schritte erläutert und gezeigt. Die Teilnehmer lernen verschiedene ökologische, standortabhängige Bepflanzungsformen für Vorgärten kennen.

Leitung Thomas Fritzensmeier, Monika Korbach, Heinrich Mühlenmeier in Kooperation mit dem NABU Detmold

Veranstaltung im Rahmen der Detmolder/lippeweiten B-WUSST-Woche

Hinweis Siehe auch: Klimapilgertour am 26.09.2020 unter: Pilgern in Lippe

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live