Bitte um Spenden

Klimawandel und Krieg: Immer mehr Menschen leiden unter Hunger

Kreis Lippe. Im Rahmen der Aktion „Die größte Katastrophe ist das Vergessen“ weisen Caritas International und die Diakonie Katastrophenhilfe auf die zunehmenden Hungerkatastrophen hin und bitten um Spenden. Die Lippische Landeskirche schließt sich diesem Spendenaufruf an.

Immer mehr Menschen im Osten und Süden Afrikas leiden Hunger und benötigen humanitäre Hilfe. Der Klimawandel verursacht in dieser Region Naturkatastrophen wie Dürren, Überschwemmungen, Stürme und verstärkt Heuschreckenplagen. Menschen können ihre Felder nicht mehr bestellen bzw. abernten, das Vieh verendet. Viele müssen ihre Heimat deshalb verlassen. Regionale Kriege und Konflikte befeuern die problematische Situation. Aber auch der Krieg in der Ukraine verstärkt die Probleme: Durch den Wegfall von Getreide-Exporten aus Russland und der Ukraine steigen die Preise für Lebensmittel und Energie dramatisch an; die ohnehin oft sehr arme Bevölkerung der Region kann beides kaum mehr bezahlen. Laut Einschätzung der Vereinten Nationen könnte die Zahl der Hungernden allein am Horn von Afrika von zurzeit 14 Millionen auf dann 20 Millionen ansteigen.
Hier können Sie spenden: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/projekte/hunger-in-afrika.

27.06.2022

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live