Archiv 2015

Akzeptanz von sexueller Vielfalt

Ev. Jugendeinrichtung in Schieder-Schwalenberg erste Kontaktstelle in Lippe

Kreis Lippe/Schieder-Schwalenberg. Das Jugendzentrum Schieder (JUZ) in Trägerschaft der ev.-ref. Kirchengemeinde Schieder hat als erste Jugendeinrichtung in NRW die Vereinbarung als „gerne anders!“ Kontaktstelle unterzeichnet. Zusammen mit dem Vorstand und dem Träger sei sich das Team des JUZ einig, dass sexuelle Vielfalt auch in ländlichen Gebieten ein Thema sein muss und zur Lebenswirklichkeit von jungen Menschen gehört, teilt die NRW-weite Initiative „gerne anders!“ mit.

Gesundheit durch Vielfalt

Landeskirche eröffnet „Brot für die Welt“ mit Gottesdienst in Leopoldshöhe

Kreis Lippe/Leopoldshöhe. „Satt ist nicht genug - Zukunft braucht gesunde Ernährung“ ist das Motto der diesjährigen Spendenaktion von „Brot für die Welt“. Die Aktion wurde für Lippe mit einem Gottesdienst in der ev.-ref. Kirche Leopoldshöhe eröffnet.

Aktion Brot für die Welt

Eröffnung für Lippe mit Gottesdienst in Leopoldshöhe

Kreis Lippe/Leopoldshöhe. Die 57. Aktion Brot für die Welt unter dem Titel „Satt ist nicht genug – Zukunft braucht gesunde Ernährung“ wird für Lippe am Samstag, 28. November, um 18.00 Uhr in der ev.-ref. Kirche Leopoldshöhe mit einem Gottesdienst eröffnet.

Angebot der Diakonie

25 Jahre Integrationsarbeit im Jugendmigrationsdienst

Kreis Lippe/Detmold. Auf 25 Jahre erfolgreiche Integrationsarbeit kann der Jugendmigrationsdienst (JMD) im Diakoniereferat der Lippischen Landeskirche zurückblicken. Der JMD stellt neben den begleiteten Integrationskursen und der Migrationsberatung für junge Erwachsene ein wesentliches Element der Integrationshilfe dar. Er wird mit Mitteln des Bundes finanziert.

Hilfe für Flüchtlinge vor Ort

Lippische Landeskirche stellt der Diakonie Katastrophenhilfe 50.000 Euro zur Verfügung

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landeskirche stellt der Diakonie Katastrophenhilfe 50.000,- Euro zur Verfügung. Die Mittel sind bestimmt für die Versorgung von Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak in ihren Herkunftsländern sowie in den Nachbarstaaten – zum Beispiel in Jordanien, im Libanon oder in der Türkei.

Haushalt für 2016

Grundlage sind geschätzte Einnahmen aus der Kirchensteuer in Höhe von 32,5 Mio. Euro

Kreis Lippe/Detmold. Auf ihrer Tagung am Dienstag, 24. November, hat die Lippische Landessynode den Haushalt für 2016 beschlossen. Er hat ein Volumen von rund 43 Mio. Euro. Grundlage sind geschätzte 32,5 Mio. Euro Kirchensteuereinnahmen.

Kirche in Lippe – auf dem Weg nach 2030

Landessynode beschließt Leitfrage zur Diskussion über die Zukunft der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe/Detmold. „Kirche in Lippe – auf dem Weg nach 2030“ – unter diesem Titel wird die Diskussion um die Zukunft der Lippischen Landeskirche geführt werden. Das hat die Landessynode heute auf ihrer Tagung beschlossen. Die Leitfrage soll sein: „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche auch in Zukunft ihre Aufgaben gut erfüllen zu können?“

„Heilung mit Gottes Hilfe möglich“

Father Michael Lapsley zu Gast in der reformierten Gemeinde Lage

Lage. „Die Heilung traumatischer Erfahrungen ist möglich, wenn man die Erinnerungen nicht verdrängt, sondern sie bearbeitet.“ Für den anglikanischen Pater Michael Lapsley ist die Auseinandersetzung mit erlittenem Unrecht unabdingbar, wenn man nicht zum „Gefangenen seiner eigenen Erinnerungen“ werden will.

Finanzen und Struktur

Lippische Landeskirche erhält Transparenzsiegel

Kreis Lippe. Die Lippische Landeskirche ist in die Unterzeichnerliste der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) aufgenommen worden. Die ITZ wurde im Juni 2010 von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufen.

Nehmt einander an

Bericht des Landeskirchenrates geht auf die Arbeit mit Geflüchteten und Themen der Ökumene ein

Kreis Lippe/Detmold. „Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7) Landessuperintendent Dietmar Arends hat die Jahreslosung dem Bericht des Landeskirchenrates vorangestellt. Ein Schwerpunkt darin ist die Arbeit mit Geflüchteten in der Lippischen Landeskirche.

Segnungsgottesdienste

Landessynode beschließt: Segnung für Menschen in eingetragener Lebenspartnerschaft in öffentlichem Gottesdienst möglich

Kreis Lippe/Detmold. Menschen, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, können in reformierten Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche in einem öffentlichen Gottesdienst den Segen Gottes empfangen. Das hat die Lippische Landessynode heute auf ihrer Tagung beschlossen.

Vortrag fällt aus

Kreis Lippe/Detmold. Der Vortrag „Das Bilderverbot in jüdischer und christlicher Tradition“ von Prof. i.R. Dr. Frank Crüsemann, der für Mittwoch, 25. November, um 19.30 Uhr im Haus Münsterberg in Detmold geplant war, muss wegen Erkrankung des Referenten leider ausfallen.

Anbetung oder Darstellung

Das Bilderverbot im heutigen Judentum

Kreis Lippe/Detmold. „Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen…“, das zweite Gebot des Alten Testaments in jüdischer und auch evangelisch-reformierter Lesart steht am Beginn der Diskussion über ein Bilderverbot im Judentum.

Adventskalender bei Snapchat

Jugendliche aus Lippe bringen Kirche in den Messenger-Dienst

Kreis Lippe/Blomberg. Jugendliche aus zwei lippischen Kirchengemeinden gestalten ab dem 1. Dezember gemeinsam einen Adventskalender bei Snapchat - die erste Aktion der evangelischen Kirche mit diesem Medium.

Kuba im Mittelpunkt

Frauen in Lippe bereiten sich auf den Weltgebetstag 2016 vor

Kreis Lippe/Detmold. Am Länderabend, der ersten Informationsveranstaltung zum Weltgebetstag der Frauen im März 2016, informierte Angela Zeilberger etwa 50 interessierte Frauen im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche in Detmold über Kuba. Der Inselstaat steht im Mittelpunkt des nächsten Weltgebetstages.

Ähnliche Herausforderungen

Austausch zwischen reformierten Kirchen in Ghana, Togo und Deutschland

Kreis Lippe. Die reformierten Kirchen in Ghana, Togo und Deutschland sehen sich ähnlichen Herausforderungen gegenüber - zum Beispiel den Fragen, wie junge Menschen für den Gottesdienst gewonnen werden können und wie die Ursachen des Klimawandels zu bekämpfen sind.

Vortrag in Haus Münsterberg

Das Bilderverbot in jüdischer und christlicher Tradition

Kreis Lippe/Detmold. „Das Bilderverbot in jüdischer und christlicher Tradition“ ist Thema am Mittwoch, 25. November, um 19.30 Uhr im Haus Münsterberg in Detmold. Prof. i.R. Dr. Frank Crüsemann (Bielefeld) wird in seinem Vortrag auf das Bilderverbot im Alten Testament und seine Auswirkungen im Judentum und Christentum eingehen.

Ein besonderes Haus

50 Jahre internationales Zusammenleben im Studentenwohnheim „Burse“

Kreis Lippe/Detmold. Mit Vortrag, Gespräch und viel Musik wurde in einer Festveranstaltung in der Hochschule für Musik (HFM) Detmold das 50-jährige Bestehen einer besonderen Gemeinschaft gefeiert: In der „Burse“ leben 28 Studierende der HFM und der Hochschule OWL aus aller Welt zusammen, derzeit 14 Nationen unter einem Dach.

„Hoffnung lernen“

Religionslehrer beschäftigten sich mit Impulsen zum „Erzählen biblischer Geschichten“

Kreis Lippe/Lemgo. Welche Möglichkeiten gibt es, biblische Geschichten in der Schule zu erzählen? Wie können Religionspädagogen verdeutlichen, dass diese Geschichten ganz nah am Leben der Schülerinnen und Schüler sind? Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Religionsunterricht-Tagung der Lippischen Landeskirche im Gemeindezentrum St. Nicolai in Lemgo.

Frauentag muss abgesagt werden

Kreis Lippe/Lage-Heiden. Der Frauentag, der am Samstag, 14. November, von 10 bis 17 Uhr im Alten Pfarrhaus und in der Kirche Heiden stattfinden sollte, muss leider ausfallen. Das teilt die ev.-ref. Kirchengemeinde Heiden mit.
1 - 20 (176) > >>
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live