“Remembering the past, shaping the future“

Deutsch-polnische Jugendbegegnung mit europäischen Akzenten

Die polnischen Gäste mit ihren deutschen Gastgebern: u.a. hintere Reihe, 2.v.l., Landespfarrer Dieter Bökemeier und rechts Bürgermeister Rainer Heller beim Empfang im Detmolder Rathaus

Detmold. „An die Vergangenheit erinnern, die Zukunft gestalten“ Unter diesem Motto stand eine dreitägige Jugendbegegnung, die jetzt über den 9.November von der Lippischen Landeskirche, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Lippe e.V., der Stadt Detmold und mit Unterstützung des Kreises Lippe organisiert wurde.


„Wir hatten bewusst den Gedenktag zur Reichspogromnacht als Termin ausgewählt“, so die Veranstalter, denn dem Besuch der fünf polnischen Jugendlichen aus der Partnergemeinde der Lippischen Landeskirche war eine Reise von Detmolder und lippischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu den Gedenkfeierlichkeiten zur Vernichtung des Warschauer Ghettos im April 2018 vorausgegangen.

Neben der Auseinandersetzung mit der deutsch-polnischen Geschichte stand der intensive Austausch über die Zukunft des gemeinsamen friedlichen und demokratischen Europas bei den Jugendlichen im Mittelpunkt. Themen wie Gleichberechtigung, Bildung und insbesondere der Klimawandel und eine nachhaltige Entwicklung für Europa waren den Jugendlichen in ihren Diskussionen sehr wichtig. Ihre Wünsche formulierten sie in Fürbitten, die bei einem Gottesdienst am Sonntag in der Erlöserkirche am Marktplatz vorgetragen wurden. Der deutsche Teilnehmer Jonathan Burg brachte dabei die Ergebnisse besonders gut auf den Punkt: „Wir wünschen uns, dass keiner wegen des Klimawandels seine Heimat verlassen muss, sondern dass wir als Gemeinschaft zur Lösung beitragen können für. Es ist wichtig, dass wir dieses Problem gemeinsam beheben, viel mehr sollen die Jugendliche unterstützt werden, die sich heute schon in der Schule oder auf öffentlichen Veranstaltungen für den Klimawandel einsetzten“.

Das dichte Austauschprogramm wurde abgerundet durch einen Empfang bei Bürgermeister Rainer Heller im Detmolder Rathaus, einen unterhaltsamen Bowlingabend und den Besuch des TBV Lemgo-Handballspiels gegen die Eulen aus Ludwigshafen. Besonderer Höhepunkt war hier die Möglichkeit eines Treffens mit dem polnischen Torhüter des TBV Piotr Wyszomiski, der nach Spielende gerne Rede und Antwort stand.

Die Gäste sowie auch die Detmolder Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Verantwortlichen zogen ein gemeinsames positives Fazit. „Es war anstrengend, aber schön! Wir haben viele neue Erfahrungen gemacht und möchten den Austausch auf jeden Fall fortsetzen.“ Mehr Eindrücke der Jugendbegegnung findet man auch unter www.detmold.de

13.11.2019 Stadt Detmold

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live