Einheit und Vielfalt – zwei Grundsignaturen des Glaubens

Pfarrer Gregor Bloch wurde an Pfingsten in Bad Meinberg ordiniert

In Bad Meinberg: Gregor Bloch (links) wurde durch Landessuperintendent Dietmar Arends ordiniert.

Horn-Bad Meinberg. Dr. Gregor Bloch (36) ist am Pfingstsonntag von Landessuperintendent Dietmar Arends zum Pfarrdienst ordiniert worden. In einem festlichen Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche Bad Meinberg wurde er zum Prediger, Seelsorger und Lehrer beauftragt. Bei der Ordination verspricht ein evangelischer Theologe feierlich und öffentlich, die Botschaft von Gottes Liebe unverfälscht weiterzugeben.

Eigentlich war die Ordination schon am Reformationstag geplant, dem 31. Oktober vergangenen Jahres. Doch Corona kam dazwischen. Nun also an Pfingsten, dem Fest des Heiligen Geistes: Er könne sich keinen besseren Tag vorstellen, sagte Landessuperintendent Dietmar Arends, denn ohne den Heiligen Geist sei das Wirken eines Pfarrers nicht denkbar. „Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit“, lautete dazu passend der Ordinationsspruch aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth. Arends: „Der Geist Gottes stellt uns in einen Raum der Freiheit. Das bedeutet nicht, dass wir nicht manchmal um richtige Wege ringen und streiten müssen – aber dies in aller Freiheit.“

Gregor Bloch sagte in seiner Predigt über die Pfingstgeschichte, das Christentum sei beides: eines Geistes und zugleich vielfältig. „Einheit und Vielfalt – das sind von Beginn an zwei Grundsignaturen der Christinnen und Christen und ihrer Gemeinschaft.“ In jedem Einzelnen sei der Heilige Geist anders gegenwärtig und äußere sich anders. Ebenso gelte das für die unterschiedlichen christlichen Kirchen, Konfessionen und Frömmigkeitsrichtungen. „Sie unterscheiden sich in verschiedenen Fragen der Lehre und des Lebensvollzuges, sind aber doch vereint im selben Geist Christi.“

Gregor Bloch stammt aus Lemgo. Er studierte ab 2005 in Bielefeld-Bethel Theologie, später in Marburg, wo er 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter wurde und seine Promotion vorbereitete. Seit 2018 Doktor der Theologie, kam er als Vikar zurück nach Lippe und lernte in Reelkirchen praktische Gemeindearbeit. In Bad Meinberg ist er seit 2021 Pfarrer im Probedienst.

08.06.2022

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live