Vorführung und Diskussion

„Landraub“ wurde in der Filmwelt Lippe gezeigt

Kirsten Potz, Marius Tsakem (Student der Hochschule OWL) , Dr. Katharina Kleine Vennekate und Ibrahim Diallo (Student der Hochschule OWL). v.l.

Kreis Lippe/Lage. Der Kinosaal in der Filmwelt Lippe war gut gefüllt, als der Film „Landraub“ von den bekannten Regisseuren Kurt Langbein und Christian Brüser gezeigt wurde. Die Evangelische Studierendengemeinde hatte im Rahmen des ökumenischen Kirchentages in Lippe zu diesem Kinoabend mit anschließender Diskussion eingeladen.

Der Film stellt die Lebenswelten und Argumentationen von Agrarmanagern, Investoren und Kleinbauern in den Ländern des Südens kontrastreich nebeneinander und zugleich in einen bedrückenden Zusammenhang. Daraus ergab sich anschließend eine lebhafte Diskussion. Kirsten Potz als Expertin vom Amt für Mission, Ökumene und Weltverantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) kommentierte die Aussagen des Films, indem sie Beispiele aus der entwicklungspolitischen Arbeit einbrachte: „Mit 70 % Anteil an der Nahrungsherstellung halten eigentlich die Kleinbauern den Schlüssel für die Welternährung in der Hand, wie im Film gesagt wurde.  Aber dieser Schlüssel hängt zum Teil so hoch und Investoren, Politiker und Wirtschaftsprogramme zerren an ihm, so dass die Kleinbauern zunehmend Handlungsmöglichkeiten und damit ihre Existenzgrundlage verlieren.“ Es gelte die heimischen Bauern in den Ländern des Südens zu stärken und für einen fairen und ökologisch verantwortbaren Handel einzutreten.

Marius Tsakem, kamerunischer Student der Hochschule OWL im 7. Semester für Lebensmitteltechnologie, bestätigte diese Sichtweise. In einem engagierten Vortrag berichtete er von Versuchen, Palmölplantagen in größerem Stil in Naturschutzgebieten in Kamerun zu errichten. Dies sei durch das Engagement von Umweltaktivisten zum Glück gestoppt worden. „Wir Afrikaner haben nur das Land. Wer es uns durch solche Investitionsprogramme wegnimmt, beraubt uns unserer Lebensgrundlage. Und das hat schwerwiegende Folgen.“

Diese Sichtweisen fanden im Publikum, in dem viele Experten und Menschen mit internationalen Erfahrungen und Herkünften lebhaft mitdiskutierten, viel Zustimmung. Es war eine gelungene Veranstaltung, die die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Welthandel, Klimaschutz und Fluchtursachen eindrücklich vor Augen führte und die Forderung nach einem Wirtschaften laut werden ließ, das sich am Gemeinwohl orientiert.

 

 

01.06.2016

Christ-Sein heute

Gottesdienstreihe „Profile“ in Blomberg

Kreis Lippe/Blomberg. „Überraschungen auf dem Weg. Christ-Sein heute“, so lautete das Thema des „Profile“-Gottesdienstes im Juli in der Martin-Luther-Kirche Blomberg. Die Predigt hielt Pfarrerin Antje Rösener, Leiterin des Ev. Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V. aus Dortmund. Durch die Liturgie führte Dr. Katharina Kleine Vennekate. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Arisa Ishibashi, die mit einem „Profile-Projektchor“ aus Mitgliedern der Christuskantorei Detmold Kantatenmusik von Johann Sebastian Bach (1685-1750) zu Gehör brachte.

Evangelisch in Lippe

163.000 Menschen gehören der Lippischen Landeskirche an

Kreis Lippe. Rund 163.000 Menschen gehörten zum Stichtag 31.12.2016 der Lippischen Landeskirche an, fast die Hälfte der Einwohner im Kreis Lippe (Einwohnerzahl rd. 350.000). Dennoch ist der Rückgang der Mitgliederzahl spürbar, ein Jahr zuvor zählte die Lippische Landeskirche noch rund 166.000 Mitglieder. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 2 Prozent.

Lippischer Orgelsommer ist gestartet

Reformationssinfonie mit Pauken und Trompeten

Kreis Lippe/Lemgo. Der 12. Lippische Orgelsommer, den Landeskirche und Heimatbund gemeinsam ausrichten, ist gestartet. Auftakt war in der evangelisch-lutherischen Kirche St. Marien in Lemgo.



Siebentürmeviertel

Feridun Zaimoglu las vor rund 70 Interessierten im Haus Münsterberg

Detmold. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Schriftsteller Feridun Zaimoglu hat im Haus Münsterberg aus seinem Roman „Siebentürmeviertel“ (2015) gelesen. Der 52-jährige lebt in Kiel, ist Autor, Drehbuchautor und Journalist. Die Lesung war eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Lippischen Landeskirche, vertreten durch Sabine Hartmann (Referat Ökumene und Mission) und der Buchhandlung ‘Kafka & Co‘.

Auftischen und einmischen

Frauenmahl der Evangelischen Frauen in Lippe kam gut an

Kreis Lippe/Detmold. Aus Anlass des Reformationsjubiläums trafen sich 140 Frauen zu einem „Frauenmahl“ in der Museumsgaststätte „Im Weißen Ross“ im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Die Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) hatten zu einem kulinarischen und geistig inspirierenden Abend in schönem Ambiente eingeladen.

Biblische Erzählfiguren herstellen

Jugendarbeit der Lippischen Landeskirche lädt zum Werkseminar ein – Anmeldung ab sofort möglich

Kreis Lippe/Detmold. Die Herstellung und die religionspädagogischen Einsatzmöglichkeiten von biblischen Erzählfiguren (auch bekannt als Egli-Figuren) stehen im Mittelpunkt eines Werkseminars, zu der die Jugendarbeit der Lippischen Landeskirche nach Detmold einlädt.

Eltern-Kind-Gruppen leiten

Ev. Familienbildung bietet Qualifizierung an – Anmeldungen ab sofort möglich

Kreis Lippe. Die Ev. Familienbildung der Lippischen Landeskirche bietet ab Mitte September eine Schulung zur Qualifizierung für die Leitung von Eltern-Kind-Gruppen an.

Zu Gast in sieben Kirchengemeinden

Heimatbund und Landeskirche führen den Lippischen Orgelsommer fort

Kreis Lippe. Der Lippische Orgelsommer geht in die zwölfte Runde. In den Anfängen hätte sich keiner den Erfolg der Konzertreihe träumen lassen, die mittlerweile regelmäßig mehr als 2.000 Besucher in sieben Veranstaltungen erreiche, sagt Landeskantor Burkhard Geweke. Auch die Nachfrage der Kirchengemeinden und Organisten, am Orgelsommer teilzunehmen, sei groß. Es gebe schon eine Warteliste.

Kanutour für Väter und Kinder

Jugendarbeit und Familienbildung der Lippischen Landeskirche laden ein

Kreis Lippe. Gemeinsam Zeit miteinander verbringen, die Natur genießen und im Zelt übernachten: Jugendarbeit und Familienbildung der Lippischen Landeskirche laden Väter und ihre Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zu einer Kanutour von Samstag, 2. September, bis Sonntag, 3. September, ein. Gepaddelt wird auf lippischen Flüssen in „Familienkanus“, jeweils mit Vater und bis zu zwei Kindern.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live