Herzlich willkommen

zwischen Teutoburger Wald und Weser. Informieren Sie sich bei uns über evangelisches Leben in Lippe. In der Lippischen Landeskirche leben in 69 Kirchengemeinden rund 171.000 evangelisch-reformierte und evangelisch-lutherische Christen.

  


Partner der Landeskirche berichten aus Ghana
Kreis Lippe/Dörentrup-Bega. Um „Mission Klimagerechtigkeit“ ging es im Rahmen der Ökumenischen Friedenstage in Lippe in Bega. Im Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde berichteten Dr. Emmanuel Noglo von der Norddeutschen Mission und Charles Agboklu vom RELBONET-Netzwerk (Religious Bodies Network on Climate Change – Netzwerk von Glaubensgemeinschaften gegen Klimawandel) aus Ghana.

Jugendkonvent beschäftigte sich mit Bonhoeffer
Kreis Lippe/Detmold. „Gegen den Strom schwimmen“ – unter diesem Thema traf sich im November die Vollversammlung des Jugendkonvents in der Lippischen Landeskirche in der Jugendbildungsstätte Kupferberg in Detmold. Im Mittelpunkt standen die Person und das Wirken Dietrich Bonhoeffers. Anhand seiner Briefe und Texte wurde deutlich, wie viel Mut und Überzeugung eine Haltung des Widerstands bedarf.

Osteuropabeauftragter Miroslav Danys geht in den Ruhestand
Kreis Lippe. Er hat für die Lippische Landeskirche die Kontakte und Partnerschaften in Osteuropa gepflegt - 14 Jahre lang. Jetzt geht Pfarrer Miroslav Danys in den Ruhestand und kann auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit den reformierten Kirchen in Litauen, Polen, Rumänien und Ungarn zurückblicken.

Projekt Orgelkids seit zwei Jahren erfolgreich
Kreis Lippe/Lemgo. Junge Menschen für das Orgelspiel begeistern – das möchte das Projekt „Orgelkids“ der Lippischen Landeskirche. 17 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren haben den ersten Ausbildungsgang erfolgreich abgeschlossen: zwei Jahre lang haben sie Orgelunterricht in ihren Kirchengemeinden erhalten.

Wolf-Dieter Schmelter vor 50 Jahren ordiniert
Kreis Lippe. Viele Lipper kennen ihn in seinem unermüdlichen Einsatz für die Verbesserung der Lebensumstände der Adivasi, Nachfahren der ersten Bewohner Indiens – Pfarrer i.R. Wolf-Dieter Schmelter. Im November konnte er sein 50-jähriges Ordinationsjubiläum begehen.

Adventssammlung der Diakonie startet
Kreis Lippe. In der Zeit vom 22. November bis zum 13. Dezember findet die Adventssammlung der Diakonie statt. Sie steht diesmal unter dem Motto „Türen öffnen“. In lippischen Kirchengemeinden gehen ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler von Tür zu Tür.

Ökumenische Friedenstage in Lippe 2014
Kreis Lippe. Die Ökumenischen Friedenstage in Lippe stehen in diesem Jahr unter dem Titel „Befreit zum Widerstehen“. Der Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren, aber auch der 25. Jahrestag des Falls der Mauer bietet Anlass für die Frage, wo heute gewaltfreier Widerstand gefordert ist und aus welchen Kraftquellen wir schöpfen können, um Ungerechtigkeit und Gewalt zu widerstehen. Für Christen ist die Kraftquelle die Botschaft Jesu, die ‚Befreit zum Widerstehen‘. Folgende Veranstaltungen sind für Lippe geplant:

Thema: Reformationstag, Reformationsjubiläum
Eine Publikation der Lippischen Landeskirche in Zusammenarbeit mit der Lippischen Landes-Zeitung vom 25. Oktober 2014

Konfis backen Brot für die Welt
Kreis Lippe. Lippische Konfirmanden werden in der Zeit zwischen Erntedank und 1. Advent (30. November) gemeinsam mit lippischen Bäckereien Brote backen. An der Aktion 5.000 Brote von Brot für die Welt, des Evangelischen Verbands Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt und des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks beteiligen sich Konfirmanden aus insgesamt 14 evangelisch-lutherischen und evangelisch-reformierten Kirchengemeinden.

Mit dem Themenjahr "Reformation und Politik" beginnt die zweite Halbzeit der Lutherdekade. Die Vorbereitungen auf das Reformationsjubiläum 2017 nehmen Gestalt an. Von Anfang an hat die Reformation auch politisch gewirkt. Martin Luther und die anderen Reformatoren bestimmten den Charakter und die Aufgaben von politischer Gewalt und Kirche neu und konnten auf diesem Weg ihr Verhältnis grundstürzend erneuern. Ihre Einsichten haben kulturelle Spuren hinterlassen, die bis heute gesellschaftliche Relevanz entfalten: ein Verständnis von Bildung als staatlicher Aufgabe, eine Neubewertung der Rechtsstellung der Frau und vieles mehr. (Quelle: EKD)