Herzlich willkommen

zwischen Teutoburger Wald und Weser. Informieren Sie sich bei uns über evangelisches Leben in Lippe. In der Lippischen Landeskirche leben in 69 Kirchengemeinden rund 172.000 evangelisch-reformierte und evangelisch-lutherische Christen.

  


Tieferes Verständnis
Gruppe aus Lippe besuchte reformierte Kirche in Polen

Kreis Lippe. Eine Gruppe von haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden aus der Ökumenearbeit der Lippischen Landeskirche hat Ende Juni reformierte Kirchengemeinden in Mittelpolen besucht. Hier erfuhren die neun Teilnehmer der Begegnungsreise nicht nur etwas über das Gemeindeleben und über Projekte wie Sozialberatung und Kindergärten, sondern sie feierten auch gemeinsam Gottesdienst und tauschten sich mit engagierten Gemeindegliedern aus.

Die Orientierung bleibt schwierig
Prof. Dr. Claudia Jonas auf dem Evangelischen Bauerntag

Kreis Lippe/Lage-Kachtenhausen. Siegel und Prüfzeichen auf den Lebensmittelverpackungen in Ruhe betrachten und darüber nachdenken, wer und warum mit diesen Zeichen besondere Eigenschaften von Lebensmitteln herausstellen möchte. Wer diesen Ratschlag beherzigt und besonnen im Supermarkt einkauft, schafft sich nach den Worten von Professorin Dr. Claudia Jonas die besten Voraussetzungen, in der „Zeichenflut von vermutlich 300 Siegeln und Logos“ die Orientierung zu behalten.

Pilgern, Credoweg und mehr
16 Lehrer erhielten Beauftragung für Ev. Religionsunterricht

Kreis Lippe. Sie waren unterwegs auf dem lippischen Pilgerweg zwischen Lüerdissen und Lemgo, haben die Erlebnisausstellung Credoweg erkundet und einen Gottesdienst gestaltet - 16 Lehrerinnen und Lehrer aus Westfalen und Lippe. Als Teilnehmer an der Vokationswoche der Lippischen Landeskirche haben sie abwechslungsreiche Tage erlebt und zum Abschluss ihre kirchliche Bevollmächtigung für den Religionsunterricht an Schulen durch den Theologischen Kirchenrat, Tobias Treseler, erhalten.

Partner aus Ghana zu Gast
Jack Botsio berichtet aus dem Berufsbildungszentrum Alavanyo

Detmold. Aus der Arbeit des Berufsbildungszentrums Alavanyo in Ghana wird am Mittwoch, 16. Juli, um 15 Uhr, Jack Botsio im Gemeindehaus der Erlöserkirche am Markt berichten. Alle Interessierten sind zu Begegnung und Gespräch eingeladen.

5.000 Brote
Konfis backen Brot für die Welt

Kreis Lippe. Lippische Konfirmanden werden in der Zeit zwischen Erntedank (5. Oktober) und 1. Advent (30. November) gemeinsam mit lippischen Bäckereien Brote backen. An der Aktion 5.000 Brote von Brot für die Welt beteiligen sich Konfirmanden aus insgesamt 14 evangelisch-lutherischen und evangelisch-reformierten Kirchengemeinden.

Evangelisch in Lippe
Thema: Kirche und Sport

Eine Publikation der Lippischen Landeskirche in Zusammenarbeit mit der Lippischen Landes-Zeitung vom 28. Juni 2014

9. Lippischer Orgelsommer 2014
Kirche-Kaffee-Konzert

Am Sonntag, 6. Juli, um 15.00 Uhr startet - wieder unter dem Motto Kirche, Kaffee und Konzert - der 9. Lippische Orgelsommer, der gemeinsam vom Lippischen Heimatbund und der Lippischen Landeskirche veranstaltet wird, mit der diesjährigen Auftaktveranstaltung in der Stadtkirche Lage.

ZUSAMMENLEBEN gelingt
Landeskirche und Kreis sammeln Ideen für Projekte

Kreis Lippe/Detmold. Straßenfest, Theater, Film, Workshop, Musik, Kunst, Pilgern – es gibt viele Möglichkeiten, um das gute Zusammenleben der verschiedenen Kulturen in Lippe zu verdeutlichen. Bei einer Ideenbörse, zu der der Kreis Lippe und die Lippische Landeskirche unter dem Motto „ZUSAMMENLEBEN gelingt“ eingeladen hatten, brachten rund 70 Teilnehmer ihre Ideen ein.

200 Jahre Lippische Bibelgesellschaft
Einladung zum Fotowettbewerb

Im Jahr 2016 feiert die Lippische Bibelgesellschaft ihren 200. Geburtstag. Zum Jubiläumsjahr soll ein Kalender mit Fotos von biblischen Motiven erscheinen. Das Besondere ist der Prozess der Entstehung: junge Menschen (bis 27 Jahre) sind aufgerufen, biblische Motive in ihrer Umgebung zu entdecken und zu fotografieren. Der Kalender wird das Ergebnis eines Fotowettbewerbs sein.

Reformation und Politik
Mit dem Themenjahr "Reformation und Politik" beginnt die zweite Halbzeit der Lutherdekade. Die Vorbereitungen auf das Reformationsjubiläum 2017 nehmen Gestalt an. Von Anfang an hat die Reformation auch politisch gewirkt. Martin Luther und die anderen Reformatoren bestimmten den Charakter und die Aufgaben von politischer Gewalt und Kirche neu und konnten auf diesem Weg ihr Verhältnis grundstürzend erneuern. Ihre Einsichten haben kulturelle Spuren hinterlassen, die bis heute gesellschaftliche Relevanz entfalten: ein Verständnis von Bildung als staatlicher Aufgabe, eine Neubewertung der Rechtsstellung der Frau und vieles mehr. (Quelle: EKD)