Einen Beitrag leisten zum Umgang mit der Krise

Jahresempfang der Kirchen thematisierte kirchliche Arbeitsfelder in der Pandemie

Jahresempfang der Kirchen: Landessuperintendent Dietmar Arends und Dechant Norbert Nacke (2. u. 3.v.links) konnten unter anderem Landrat Dr. Axel Lehmann (links) und Landtagspräsident André Kuper (rechts) begrüßen.

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Zum Jahresempfang der Lippischen Landeskirche und des Erzbistums Paderborn konnten Dechant Norbert Nacke (Dekanat Bielefeld-Lippe) und Landessuperintendent Dietmar Arends rund 90 Gäste aus Kirche, Gesellschaft und Politik in Schötmar begrüßen, darunter Landtagspräsident André Kuper, Landrat Dr. Axel Lehmann, Landesverbandsvorsteher Jörg Düning-Gast und Bad Salzuflens Bürgermeister Dirk Tolkemitt. Die große evangelisch-reformierte Kilianskirche bot genügend Raum, um in Präsenz, aber mit Abstand, unter den Bedingungen der 3G-Regel zusammenzukommen. Wahrnehmungen in der Zeit der Pandemie standen im Mittelpunkt: Kirche sei einerseits mit ihren Angeboten ebenso wie andere von den Einschränkungen zur Bewältigung der Pandemie betroffen, so Dietmar Arends. Auf der anderen Seite versuche Kirche, einen Beitrag zu leisten zum „Umgang mit der Krise“ sowie zum „gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Die Gäste erhielten in einem von Bildungsreferentin Monika Korbach moderierten Talk Eindrücke aus verschiedenen Arbeitsbereichen im Bereich der Lippischen Landeskirche während der Pandemie, die für alle mit Einschränkungen, aber auch mit neuen Erkenntnissen verbunden waren. So musste der komplette Alltag in der Stiftung Eben-Ezer zügig zu Beginn der Epidemie umgestellt werden, Werkstätten und Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen und die Menschen „rund um die Uhr in ihren Wohnheimen“ betreut werden, berichtete Dr. Bartolt Haase, Theologischer Vorstand der Stiftung Eben-Ezer. Kirchengemeinden änderten ihre Gottesdienstangebote von Präsenz auf digitale Formate und hielten die Kirchen für Besucher offen, erläuterte Superintendent Andreas Gronemeier, Pfarrer der ev.-ref. Kirchengemeinde Schötmar. Von den besonderen Herausforderungen von Kirchen des globalen Südens, die sich über Kollekten aus Gottesdiensten, die nicht mehr stattfinden konnten, finanzieren, wusste Dieter Bökemeier, Landespfarrer für Diakonie, Ökumene und Migration zu berichten. Pfarrerin Susanne Eerenstein, Leiterin des Evangelischen Beratungszentrum, schilderte die Erweiterung des Angebots der Beratung, die bisher ausschließlich in der persönlichen Begegnung stattfand, um Telefon- und Videoberatung. Dies wolle man auch so beibehalten. Das Zusammenkommen per Videokonferenz mit den Partnern in der weltweiten Ökumene bewertete auch Dieter Bökemeier als hilfreich. „Zur Verfügung stehen auch unter schwierigen Bedingungen“ sei ein Kennzeichen von Kirche, meinte Susanne Eerenstein. Deutlich wurde, dass in all dem Schlimmen der Pandemie diese Zeit auch eine des „gemeinsamen Lernens und des Aneignens neuer Fähigkeiten ist“, wie Dechant Norbert Nacke die mit viel Applaus bedachten Eindrücke und Informationen aus kirchlichen Arbeitsfeldern zusammenfasste.
Musikalisch begleiteten das Bläserensemble der Lippischen Landeskirche unter Leitung von Landesposaunenwart KMD Christian Kornmaul, Minja Spasic vom Detmolder Celloquartett sowie Landeskantor KMD Burkhard Geweke die Veranstaltung.

Eindrücke vom Talk:

13.09.2021

Arends predigt am Reformationstag

Gottesdienst am 31. Oktober in der Erlöserkirche am Markt

Kreis Lippe/Detmold. Am Sonntag, 31. Oktober, ist Reformationstag. Landessuperintendent Dietmar Arends predigt aus diesem Anlass um 10 Uhr in der Erlöserkirche am Markt in Detmold. Evangelische Christen erinnern an diesem Tag an den Auftakt der Reformation im Jahr 1517, als Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablasshandel der damaligen Kirche veröffentlichte.
weiter ...

Hotline nach Südafrika

Impulse aus der Uniting Reformed Church in Southern Africa

Kreis Lippe. Das Südafrikaforum der Lippischen Landeskirche lädt ein zu einem digitalen Austausch mit Vertreterinnen aus der Uniting Reformed Church in Southern Africa, Partnerkirche der Lippischen Landeskirche. Impulse und Gespräch gibt es per Zoom am Dienstag, 2. November, von 18 bis 19 Uhr. Prof. Christina Landman, Mitglied der Kirchenleitung, und Desiree Brown, Generalsekretärin der Uniting Reformed Church, werden darüber berichten, welche Folgen die Corona Pandemie für Menschen in Südafrika hat und wie die Situation in den Kirchengemeinden aussieht.
weiter ...

Klimabänder für Berlin und Glasgow

Kirchengemeinden in Lippe haben hunderte Bänder auf den Weg gebracht

Kreis Lippe. Lippische Kirchengemeinden haben sich an einer bundesweiten Aktion der „Omas for Future“ und „Parents for Future“ in Sachen Klimaschutz beteiligt: In ganz Deutschland wurden Brücken und Geländer verziert - mit bunten Bändern, auf denen Wünsche und Forderungen nach mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit aufgeschrieben waren. Adressatin war die Politik. Ein Teil der Bänder ist jetzt auf dem Weg zur Weltklimakonferenz nach Glasgow.
weiter ...

Arends als Vorsitzender bestätigt

Die Delegierten der Mitgliederversammlung der Evangelischen Mission Weltweit (EMW) haben einen neuen Vorstand gewählt.

Kreis Lippe. Landessuperintendent Dietmar Arends ist als Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Mission Weltweit (EMW) bestätigt worden. In seiner konstituierenden Sitzung wählte der Vorstand Dietmar Arends als Vorsitzenden. Gemäß der Satzung wurden 14 Personen aus den Mitgliedswerken, missionarischen Organisationen und Freikirchen gewählt, die in den kommenden sechs Jahren die Mitgliederversammlung vertreten. Eine fünfzehnte Person bestimmt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) nach ihrer Synode im November.

weiter ...

Flüchtlingspolitisches Wort

Afghanistan: Leitende Geistliche fordern Einlösung der Zusagen des Westens

Düsseldorf/Bielefeld/Detmold. In einem gemeinsamen flüchtlingspolitischen Wort zur Lage in Afghanistan appellieren die leitenden Geistlichen der drei nordrhein-westfälischen Landeskirchen an die politisch Verantwortlichen in Bund und Ländern, „Afghanistan und seine Bewohnerinnen und Bewohner nicht zu vergessen und die Zusagen, die der Westen gemacht hat, einzulösen“. „Mit dem Abzug aller Streitkräfte endet unsere Verantwortung als Europäerinnen und Europäer gerade nicht“, heißt es in dem Wort, das von Präses Dr. Thorsten Latzel (Evangelische Kirche im Rheinland), Präses Dr. h. c. Annette Kurschus (Evangelische Kirche von Westfalen) und Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche) unterzeichnet ist.
weiter ...

Menschen fühlen sich aufgerichtet

Die Ökumenische Kranken- und Altenhilfe mit Ehrungen und Aufbruch

Kreis Lippe/Detmold. Sie sind aus den Kliniken und den Altenheimen in Lippe nicht wegzudenken – die ehrenamtlich Mitarbeitenden der Ökumenischen Kranken- und Altenhilfe (ÖKAH). Sie haben ein offenes Ohr für Kranke, für Seniorinnen und Senioren, und helfen bei Kleinigkeiten im Alltag. Die Mitglieder trafen sich jetzt in Detmold zur Vollversammlung. Rund 40 Teilnehmende konnte die Vorsitzende, Dr. Angelika Hirsch, zu Rückblick und Ausblick, Austausch und Gespräch begrüßen.
weiter ...

Gott ruft Menschen zum Aufbruch

Jahresfest der Ev. Frauen in Lippe im Kurtheater Bad Meinberg

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Zu einem bunten, fröhlichen Fest des Wiedersehens nach der Corona-Pause im vorigen Jahr, zum Jahresfest der Evangelischen Frauen in Lippe (EfiL), konnte Anette Stadermann jetzt 200 Gäste im Kurtheater Bad Meinberg begrüßen.



weiter ...

Herbstentdeckungen für Klein und Groß

Die Evangelische Familienbildung lädt Eltern mit Kindern ein

Kreis Lippe. „Herbstspaziergang statt Herbstblues“ - so lautet der Titel einer der Herbstaktionen, zu dem die Ev. Familienbildung Eltern mit kleinen Kindern einlädt. Gemeinsam mit Trage oder Kinderwagen unterwegs an der frischen Luft sprechen Eltern mit Babys über Themen des neuen Familienalltags, knüpfen Kontakte und lernen neue Wege in der Umgebung kennen. An anderen Tagen entdecken Ein- bis Dreijährige in Gummistiefeln und Matschhosen Schätze des Herbstwaldes oder lassen gemeinsam mit ihren Eltern Drachen steigen.
weiter ...

Wortschöpfungen

Die Evangelischen Frauen in Lippe laden zum Schreiben ein

Kreis Lippe. Mit gleich zwei Angeboten, die sich an interessierte Frauen richten, laden die Evangelischen Frauen in Lippe (EfiL) zum Schreiben ein:



weiter ...

Kultur und Kirche im Gespräch

Lippische Landeskirche lädt Kulturschaffende ein

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landeskirche lädt Kulturschaffende in Lippe zu einem Empfang am Donnerstag, 28. Oktober, um 18 Uhr in die Christuskirche Detmold (Kaiser-Wilhelm-Platz) ein. In der frisch sanierten Christuskirche werden Pfarrer Maik Fleck, Beauftragter für das Gespräch mit den Kulturschaffenden, sowie Landessuperintendent Dietmar Arends die Teilnehmenden begrüßen.
weiter ...

Brot für die Welt kommt nach Lippe

„Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ – Bundesweite Eröffnung der 63. Spendenaktion von Brot für die Welt in Detmold

Die 63. Spendenaktion der Hilfsorganisation Brot für die Welt unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ wird am Wochenende des 1. Advents (27./28. November) in Detmold mit einem Theaterabend und einem Fernsehgottesdienst eröffnet.
weiter ...

Beten mit den Füßen

Zehn Jahre Pilgern in Lippe: „Da wohnt ein Sehnen tief in uns“

Kreis Lippe/Blomberg. Zum Jubiläum zehn Jahre „Pilgern in Lippe“ unter dem Leitwort „Da wohnt ein Sehnen tief in uns“ haben sich zahlreiche Menschen von Reelkirchen und Barntrup und innerhalb Blombergs auf den Weg zur Blomberger Klosterkirche gemacht, die im Spätmittelalter ein berühmter Wallfahrtsort war.



weiter ...

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sechs lippischen diakonischen Einrichtungen mit dem Kronenkreuz geehrt

Lemgo. „Sie tun anderen Menschen gut. Sie tun Gutes“, sprach Landessuperintendent Dietmar Arends die Jubilare aus Eben-Ezer, der Herberge zur Heimat, dem Referat Diakonie und Ökumene, dem Elisenstift sowie aus den Kitas der Kirchengemeinden Augustdorf und Hillentrup-Spork an. Arends erinnerte daran, dass das Kronenkreuz aus den beiden ineinander verschlungenen Buchstaben I und M besteht, Innere Mission, wie der frühere Name lautete, bevor der Begriff Diakonie an diese Stelle trat. 1925 wurde das Kronenkreuz erstmals verliehen. Das Kronenkreuz in der Verbindung von Kreuz und Krone steht für die Überwindung des Kreuzes durch die Krone als Symbol der Hoffnung, Ermutigung und Zuversicht „Tragen Sie dieses Kreuz mit Stolz und Verpflichtung“, ergänzte Arends, der den Festgottesdienst in der Kirche von Neu Eben-Ezer gemeinsam mit Pastorin Johanna Krumbach und Pastor Dr. Bartolt Haase hielt.
weiter ...

Eltern-Kind-Gruppen der Ev. Familienbildung starten wieder

Ab September bietet die Ev. Familienbildung wieder Eltern-Kind-Gruppen in Präsenz an. An verschiedenen Orten Lippes sind Eltern mit Kindern von Geburt bis zum Kindergarteneintritt eingeladen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Sie erhalten in angeleiteten Kursen Anregungen und Informationen rund um die Kindesentwicklung und das Familienleben. Den Gruppen liegt ein Hygienekonzept unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Bedingungen zugrunde.
Termine und Anmeldung unter www.ev-familienbildung-lippe.de , Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche, Tel.: 05231/976-670.
weiter ...

Aktion 5.000 Brote startet wieder

Lippische Kirchengemeinden sind zur Teilnahme eingeladen

Kreis Lippe. Mit dem Erntedankfest startet in diesem Jahr auch in Lippe wieder die Aktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“. Lippische Kirchengemeinden sind eingeladen, sich zu beteiligen. Quer durch das gesamte Bundesgebiet backen Konfi-Gruppen Brot mit ihren lokalen Bäckerinnen und Bäckern. Die Brote geben die Konfis bei einer Aktion in der Gemeinde gegen eine Spende ab. Mit den eingenommenen Spendengeldern werden drei Bildungsprojekte von Brot für die Welt unterstützt: gegen Ausgrenzung und für Perspektiven für Jugendliche in Indien, eine gute Ernährung aus kleinbäuerlicher, ökologischer Landwirtschaft für Kinder und Jugendliche in Brasilien, Hilfe zum Leben für Einheimische und Flüchtlinge in Äthiopien.
weiter ...

Meine Seele schreibt mich weiter

Offener monatlicher Online-Schreibtreff

Kreis Lippe. Zu einem monatlichen offenen Online-Schreibtreff laden die Evangelischen Frauen in Lippe (EfiL) ein. Erstes Treffen ist am 23. August von 19.30 bis 21 Uhr. Es geht um das Teilen der Schreibfreude, um gegenseitige Ermutigung und Beratung.
weiter ...

Die Erinnerung ist notwendig

Landessuperintendent Dietmar Arends sprach auf der Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Zerstörung der jüdischen Gemeinde in Biržai

Kreis Lippe. In Biržai in Litauen wurde am Sonntag, 8. August, anlässlich des 80. Jahrestags der Zerstörung der jüdischen Gemeinde der Stadt an die Menschen erinnert, die diesem Verbrechen zum Opfer fielen. In Anwesenheit von Parlamentsabgeordneten und Vertreterinnen und Vertretern der jüdischen Gemeinde in Litauen wurden außerdem Menschen geehrt, die Juden in Biržai gerettet hatten.
weiter ...

Schwangerschaftsberatung jetzt direkt vor Ort

Das Evangelische Beratungszentrum erweitert im Zentrum Lichtblicke am Gröchteweg sein Angebot

Bad Salzuflen. Die Bad Salzufler Außenstelle des Evangelischen Beratungszentrums ist umgezogen: Ehe-, Familien- Lebens- sowie Erziehungsberatung finden seit dem 1. März nicht mehr in der Martin-Luther-Str., sondern im Gröchteweg 32 statt, dem neuen Zentrum Lichtblicke in der Auferstehungskirche. „Das Zentrum Lichtblicke begleitet zusammen mit Kooperationspartnern Menschen in Abschieds- und Grenzsituationen“, so Steffie Langenau, Pfarrerin der ev.-luth. Kirchengemeinde Bad Salzuflen. „Einer unserer Partner ist das Evangelische Beratungszentrum. Wir freuen uns, dass die Beratungsarbeit hier im Zentrum Lichtblicke stattfindet und auch erweitert wird.“
weiter ...
1 - 19 (19)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live