Lebendiges Wasser umsonst

Evangelische Frauen feierten Jahresfest in Bad Meinberg

Lebendiges Wasser umsonst. Mit Anette Stadermann, Sabine Hartmann, Annette Wolf, Arnold Pöhlker und Brigitte Fenner (von links).

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Zum Jahresfest der Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) konnte Anette Stadermann im Kurtheater Bad Meinberg rund 500 Frauen aus ganz Lippe begrüßen. Unter dem Titel „Lebendiges Wasser umsonst“ drehte sich der Nachmittag um die Kostbarkeit und Köstlichkeit des Wassers. Die Leitung des Nachmittags hatte der Leitungskreis der EFiL.



Arnold Pöhlker vom Heimatverein veranschaulichte im Multimediavortrag „Wasser für Leib und Seele im Kurort Bad Meinberg“ die 250-jährige Geschichte des Heilbades. Der Lemgoer Arzt Dr. Trampel erschloss 1765 im Auftrag von Graf Simon August die Meinberger Mineralquellen.

Im Hauptvortrag „Wasser für alle!“ betonte Sabine Hartmann, Referentin für ökumenisches Lernen der Lippischen Landeskirche, die Verantwortung für das Lebenselixier. „Die Welt befindet sich an vielen Stellen im Wasserstress. Aufgrund des Klimawandels fehlt Regen im Süden, während es anderswo Überflutungen gibt. Felder verdorren, Vieh stirbt, Mangelernährung und Hunger sind Folgen“. Der Energiehunger unseres Konsums sei Hauptverursacher dieser Katastrophe. Pestizide und Dünger verseuchten das Wasser. In Konsumprodukten sei viel „virtuelles Wasser“ gebunden. So steckten in einer Tasse Kaffee rund 140 Liter Wasser allein für Anbau und Transport. Ein Kilogramm Fleisch benötige rund 15.000 Liter. Große Konzerne wie Nestlé privatisierten Quellen, um Wasser teuer zu vermarkten. „Im Süden leiden 700 Millionen Menschen unter Wassermangel und 3,5 Millionen Menschen sterben jährlich an Verunreinigungen. Die Hälfte davon sind Kinder“. Die Hilfsorganisation Brot für die Welt unterstütze mit der Aktion „Wasser für alle!“ Partnerorganisationen vor Ort, die helfen, trinkbares Wasser zu erhalten.

Das Thema konfrontiere mit der Ungerechtigkeit, dass einige gutes Wasser im Überfluss und andere großen Mangel hätten, sagte Brigitte Fenner, Pfarrerin für Frauenarbeit der Lippischen Landeskirche, in der Andacht. Die Jahreslosung 2018 „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ unterscheide sich vom billigen Sonderangebot. „Gott hat das Elend der Welt erkannt und will sie erneuern. Gott erlöst uns aus Verstrickungen der Zerstörung. Der Einzelne wird nicht gesund, wenn nicht das Ganze ins Lot kommt. Darum dürstet uns nach einer gerechten Welt für alle.“

Der Detmolder Eine-Welt-Laden Alavanyo bot fair gehandelte Waren und die Buchhandlung A. Kelle (Bad Meinberg) einen Büchertisch zum Thema an.

09.10.2018

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Elf Landeskirchen und drei Bistümer rufen zum Klimafasten auf

Kreis Lippe. Die Aktion „Klimafasten“ startet am Aschermittwoch (6. März) zum sechsten Mal. Unter dem Leitsatz „So viel du brauchst…“ (2. Mose 16) laden in diesem Jahr insgesamt elf evangelische Landeskirchen und drei katholische Bistümer dazu ein, den Klimaschutz in den Mittelpunkt der eigenen Fastenzeit zu stellen. Jeder und jede kann sich daran beteiligen, das eigene Handeln im Alltag zu überdenken, Neues auszuprobieren und gemeinsam etwas zu verändern.

Auslandseinsätze der Bundeswehr

Öffentliche Konsultation der Lippischen Landeskirche – Anmeldung bis 13. März

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Kosovo, Afghanistan, Mali, Irak – Auslandseinsätze wie diese prägen seit Jahren die Wirklichkeit der Bundeswehr. Und mit Augustdorf liegt ein wichtiger Bundeswehrstandort für solche Einsätze in Lippe. Auf einer zweitägigen öffentlichen Konsultation mit vielen Fachleuten am 22. und 23. März im Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Bad Salzuflen (von-Stauffenberg-Str. 3) fragt die Lippische Landeskirche auf diesem Hintergrund: Wie kann sich die Kirche im Rahmen ihrer Friedensverantwortung zu militärischen Auslandseinsätzen positionieren?

Gottesdienste zum Weltgebetstag

Slowenien steht am Freitag, 1. März, im Mittelpunkt

Kreis Lippe. Am Freitag, 1. März, ist Weltgebetstag. Die Gottesdienstordnung wurde von Christinnen in Slowenien verfasst und steht unter dem Motto: "Kommt, alles ist bereit!"

Das Vermächtnis von Karla Raveh

Schüler setzen sich im Gottesdienst mit dem Holocaust auseinander

Lemgo. Wer war Karla Raveh und welche Lehren gibt sie heute an uns weiter? Zum internationalen Holocaust-Gedenktag haben die katholische Heilig-Geist-Gemeinde und die Karla-Raveh-Gesamtschule mit dem Schulreferat der Lippischen Landeskirche einen Gottesdienst gefeiert. Anspielszenen vergegenwärtigten in der Heilig-Geist-Kirche das Vermächtnis der jüdischen Zeitzeugin Karla Raveh (1927-2017).

Orgel spielen – Chor leiten

Lippische Landeskirche bietet Ausbildung in Kirchenmusik

Kreis Lippe. Interessenten für Kirchenmusik können sich für den D- oder C-Kurs der Lippischen Landeskirche bewerben. Die 4-semestrige Ausbildung schließt mit der D- oder C-Prüfung ab. Wer diese absolviert hat, kann nebenamtlich in der Kirchenmusik der lippischen Kirchengemeinden arbeiten. Die Ausbildung steht allen offen, die Orgel, Klavier oder ein Blechblasinstrument spielen können und Freude an der Musik in der Kirche mitbringen.

Internationale theologische Tagung

Lippische Landeskirche berät mit Partnern über Bekenntnis von Belhar

Kreis Lippe/Detmold. Zu einer internationalen theologischen Tagung hatte die Lippische Landeskirche nach Detmold eingeladen. In der Christuskirche ging es um die aktuelle Bedeutung des „Bekenntnisses von Belhar“, das die südafrikanische Partnerkirche der Lippischen Landeskirche 1986 im Kampf gegen die Apartheid formuliert hatte. Neben deutschen und internationalen Referentinnen und Referenten nahmen auch Vertreter fast aller anderen Partnerkirchen an der Konferenz teil. Hintergrund ist, dass die Lippische Landeskirche einen Beratungsprozess darüber begonnen hat, ob sie in ihre Verfassung einen Bezug auf dieses Bekenntnis aus Südafrika aufnehmen soll.

Vorfreude auf den Weltgebetstag

Slowenien steht im Mittelpunkt der Gottesdienste am 1. März

Kreis Lippe/Detmold. Jedes Jahr am ersten Freitag im März feiern Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen weltweit einen Gottesdienst zum Weltgebetstag. Die Liturgie bereiten Christinnen jeweils eines anderen Landes vor. Am 1. März steht dieses Jahr Slowenien im Mittelpunkt der Gottesdienste unter dem Motto: „Kommt, alles ist bereit!“ (Lk. 14,17).


100 Jahre Bauhaus – Auf den Spuren der Moderne

Bildungsreise zu den historischen Bauhaus-Wirkstätten in Weimar und Dessau

Kreis Lippe. In diesem Jahr wird das Bauhaus 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass lädt das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche von Freitag, 12. bis Montag, 15. April, zu einer Studienfahrt nach Weimar und Dessau ein.

Kirchentag in Dortmund

Gemeinsame Fahrt von Lippe aus

Kreis Lippe. Die Region Westfalen-Lippe erwartet in diesem Jahr ein Großereignis mit mehr als 100.000 Besuchern: Dortmund ist von Mittwoch, 19. bis Sonntag, 23. Juni, gastgebende Stadt des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT). Der Landesausschuss Lippe des DEKT bietet eine gemeinsame Fahrt mit Bussen dorthin an. Angesprochen sind Jugendliche ab 16 Jahren, Erwachsene und Familien. Auch Gruppen aus allen Kirchengemeinden Lippes können sich dieser Fahrt gerne anschließen. Für Jugendliche ab 14 Jahren fährt ein Betreuerteam mit.

Mit Bach durchs Jahr 2019: eine wunderbare Idee gewinnt Gestalt.

Bachs 334. Geburtstag und sein 269. Todestag liegen im Jahr 2019. Das ist kein wirklich rundes Jubiläum. Doch braucht man das, um die Musik Johann Sebastian Bachs aufzuführen? „Nein“, sagen sich Gemeinden quer durch Lippe und laden unter dem Motto „2019 - mit Bach durchs Jahr“ ein.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live