Lebendiges Wasser umsonst

Evangelische Frauen feierten Jahresfest in Bad Meinberg

Lebendiges Wasser umsonst. Mit Anette Stadermann, Sabine Hartmann, Annette Wolf, Arnold Pöhlker und Brigitte Fenner (von links).

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Zum Jahresfest der Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) konnte Anette Stadermann im Kurtheater Bad Meinberg rund 500 Frauen aus ganz Lippe begrüßen. Unter dem Titel „Lebendiges Wasser umsonst“ drehte sich der Nachmittag um die Kostbarkeit und Köstlichkeit des Wassers. Die Leitung des Nachmittags hatte der Leitungskreis der EFiL.



Arnold Pöhlker vom Heimatverein veranschaulichte im Multimediavortrag „Wasser für Leib und Seele im Kurort Bad Meinberg“ die 250-jährige Geschichte des Heilbades. Der Lemgoer Arzt Dr. Trampel erschloss 1765 im Auftrag von Graf Simon August die Meinberger Mineralquellen.

Im Hauptvortrag „Wasser für alle!“ betonte Sabine Hartmann, Referentin für ökumenisches Lernen der Lippischen Landeskirche, die Verantwortung für das Lebenselixier. „Die Welt befindet sich an vielen Stellen im Wasserstress. Aufgrund des Klimawandels fehlt Regen im Süden, während es anderswo Überflutungen gibt. Felder verdorren, Vieh stirbt, Mangelernährung und Hunger sind Folgen“. Der Energiehunger unseres Konsums sei Hauptverursacher dieser Katastrophe. Pestizide und Dünger verseuchten das Wasser. In Konsumprodukten sei viel „virtuelles Wasser“ gebunden. So steckten in einer Tasse Kaffee rund 140 Liter Wasser allein für Anbau und Transport. Ein Kilogramm Fleisch benötige rund 15.000 Liter. Große Konzerne wie Nestlé privatisierten Quellen, um Wasser teuer zu vermarkten. „Im Süden leiden 700 Millionen Menschen unter Wassermangel und 3,5 Millionen Menschen sterben jährlich an Verunreinigungen. Die Hälfte davon sind Kinder“. Die Hilfsorganisation Brot für die Welt unterstütze mit der Aktion „Wasser für alle!“ Partnerorganisationen vor Ort, die helfen, trinkbares Wasser zu erhalten.

Das Thema konfrontiere mit der Ungerechtigkeit, dass einige gutes Wasser im Überfluss und andere großen Mangel hätten, sagte Brigitte Fenner, Pfarrerin für Frauenarbeit der Lippischen Landeskirche, in der Andacht. Die Jahreslosung 2018 „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ unterscheide sich vom billigen Sonderangebot. „Gott hat das Elend der Welt erkannt und will sie erneuern. Gott erlöst uns aus Verstrickungen der Zerstörung. Der Einzelne wird nicht gesund, wenn nicht das Ganze ins Lot kommt. Darum dürstet uns nach einer gerechten Welt für alle.“

Der Detmolder Eine-Welt-Laden Alavanyo bot fair gehandelte Waren und die Buchhandlung A. Kelle (Bad Meinberg) einen Büchertisch zum Thema an.

09.10.2018

Geht doch!

Informationen aus Lippe für die Pilger auf dem 3. Ökumenischen Pilgerweg der Klimagerechtigkeit

Kreis Lippe/Schieder-Schwalenberg. „Geht doch!“ - unter diesem Motto verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. Für zwei Monate sind derzeit wechselnde Gruppen auf dem 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit unterwegs. Start war im September in Bonn. Die Route endet im polnischen Katowice, wo im Dezember 2018 die 24. Weltklimakonferenz geplant ist. Auf ihrem Weg durch sechs Bundesländer kamen die Pilgerinnen und Pilger auch durch Lippe, wo sie von Landessuperintendent Dietmar Arends in Schieder herzlich begrüßt wurden. In der Ansprache dankte Arends für das glaubwürdige Handeln beim Klimaschutz und diesen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag und merkte an, dass der Klimawandel häufig gerade diejenigen trifft, die am wenigsten zu seiner Verursachung beitragen.

Internationaler Gottesdienst

Zum Semesterbeginn am 21. Oktober um 17 Uhr in der Christuskirche Detmold

Kreis Lippe. Suchst du das Beste? Unter diesem Titel steht der internationale Gottesdienst am Sonntag, 21. Oktober, um 17 Uhr in der Christuskirche in Detmold (Kaiser-Wilhelm-Platz). Zu diesem Gottesdienst, der zugleich auch der Semestereröffnungsgottesdienst für die Hochschulen in Lippe ist, laden die Lippische Landeskirche, die Ev. Studierendengemeinde, die Hochschulen und die Kirchengemeinde Detmold-West alle Interessierten herzlich ein.

Hoffnung stärken

Religionspädagogische Langzeitfortbildung mit Profile-Gottesdienst abgeschlossen

Kreis Lippe/Lage. 15 Erzieherinnen aus evangelischen Kindertagesstätten in Lippe dürfen sich nun „Fachkraft für Religionspädagogik im Elementarbereich“ nennen. In den vergangenen beiden Jahren haben sie erfolgreich an der Langzeitfortbildung „Hoffnung stärken“ des Diakonie- sowie des Bildungsreferates der Lippischen Landeskirche teilgenommen. Mit dem Gottesdienst „Kind, du bist uns anvertraut“ im Rahmen der „Profile“-Reihe wurde die Fortbildung abgeschlossen.

Berauschende Klangpracht

250 Gäste in der Christuskirche begeistert von „Petite Messe Solennelle“

Detmold. Die Kantorei der Christuskirche und hochkarätige Solisten haben unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Burkhard Geweke rund 250 Gäste der Christuskirche mit der „Petite Messe Solennelle“ begeistert. Sie zählt zum Spätwerk Rossinis (1792-1868) und wurde 1863 zur Einweihung einer Privatkapelle komponiert. Nach jahrelanger Schaffenspause kombinierte der gestandene Opernkomponist italienisches Belcanto mit barocker Kontrapunktik.

Lebendiges Wasser umsonst

Evangelische Frauen feierten Jahresfest in Bad Meinberg

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Zum Jahresfest der Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) konnte Anette Stadermann im Kurtheater Bad Meinberg rund 500 Frauen aus ganz Lippe begrüßen. Unter dem Titel „Lebendiges Wasser umsonst“ drehte sich der Nachmittag um die Kostbarkeit und Köstlichkeit des Wassers. Die Leitung des Nachmittags hatte der Leitungskreis der EFiL.



Den Tag mit dem Wort beginnen

Annette Kurschus predigt beim Gottesdienst der Lippischen Bibelgesellschaft in Lemgo

Kreis Lippe/Lemgo. Zu einem Gottesdienst unter dem Titel „Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen“ (Kolosser 3,16) hatte die Lippische Bibelgesellschaft in die evangelisch-lutherische Kirche St. Nicolai Lemgo eingeladen. Die Predigt hielt Annette Kurschus. Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen ist zugleich Vorsitzende des Aufsichtsrats der Deutschen Bibelgesellschaft.

Neue Religionslehrerinnen

Die Vokation wurde im Gottesdienst erteilt

Kreis Lippe/Lage. Neun Lehrerinnen aus Westfalen und Lippe erhielten in einem Gottesdienst in der ev.-ref. Marktkirche in Lage ihre kirchliche Unterrichtserlaubnis zur Erteilung von Evangelischer Religionslehre, die sogenannte Vokation. Dazu haben sich die Pädagoginnen eine Woche lang gemeinsam mit dem Schulreferenten der Lippischen Landeskirche, Landespfarrer Andreas Mattke, sowie mit Lothar Teckemeyer, Lehrbeauftragter für Religionspädagogik an der Uni Paderborn, mit Geschichte und Struktur der Lippischen Landeskirche beschäftigt, den Weg „Pilgern in Lippe“ erkundet und über religionspädagogische Fragen diskutiert.

Wasser ist Gottesgeschenk

Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe/Lemgo. Zum Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche konnten Landessuperintendent Dietmar Arends und Dechant Klaus Fussy etwa 80 Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft im Gemeindezentrum der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde St. Johann in Lemgo begrüßen. „Vom Wasser“ war der Empfang überschrieben – inspiriert zum einen von der Jahreslosung „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ und zum anderen von der diesjährigen Aktion „Wasser für alle!“ von Brot für die Welt.

Forum Asylpolitik beklagt Verschärfung des Asylrechts

Detmold. Es ist nur drei Jahre her, dass die „Willkommenskultur“ Deutschland veränderte. Seitdem ist die öffentliche Stimmung umgeschlagen. „Massive Asylrechtsverschärfung“ prägten die aktuelle Lage, hieß es beim „Zweiten Forum Asylpolitik Lippe“, zu dem die Lippische Landeskirche, das Ökumenische Forum Flüchtlinge in Lippe und die Caritas eingeladen hatten. Zu großen Teilen setzte sich das Publikum des „Forums Asylpolitik“ im Detmolder Gemeindehaus am Markt aus ehrenamtlichen Helfern zusammen.

Offizieller Dialog

Evangelische Kirchen in Europa vereinbaren mit römisch-katholischer Kirche Dialog über Kirche und Kirchengemeinschaft

Kreis Lippe. Delegierte der evangelischen Kirchen in Europa, darunter für die Lippische Landeskirche der Landespfarrer für Ökumene und Mission, Dieter Bökemeier, trafen sich kürzlich in Basel: Die Vollversammlung der “Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE)“ kam für knapp eine Woche unter dem Thema „befreit, verbunden, engagiert“ im Historischen Münster der Stadt zusammen.

Die 68er-Bewegung und die Kirche

Veranstaltung in der Reihe Marktplatzgespräche

Kreis Lippe/Detmold. Der Einfluss der 68er-Bewegung auf die Kirche stand im Mittelpunkt des Marktplatzgespräches im Gemeindehaus am Detmolder Markt. Drei Podiumsgäste schilderten unter der Moderation von Bildungsreferentin Monika Korbach und Landespfarrer Dieter Bökemeier (beide Lippische Landeskirche) ihr eigenes Erleben und lenkten den Blick auf heute: Ulf Allhoff-Cramer (Biolandwirt), Dr. Ursula Krey (Historikerin der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel) sowie Rolf-Joachim Krohn-Grimberghe (Pfarrer i. R.). Bernd Wulfmeier untermalte die Veranstaltung mit Protestliedern an der Gitarre und stimmte so auf die Aufbruchstimmung der 68er ein.
1 - 11 (11)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live