Wasser ist Gottesgeschenk

Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche

Musikalische Begleitung: Merle Bonrath(Gesang), Ehsan Mohagheghi Fard (Klavier), Jessika Zehnpfennig (Klarinette) v.l.

Kreis Lippe/Lemgo. Zum Jahresempfang des Erzbistums Paderborn und der Lippischen Landeskirche konnten Landessuperintendent Dietmar Arends und Dechant Klaus Fussy etwa 80 Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft im Gemeindezentrum der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde St. Johann in Lemgo begrüßen. „Vom Wasser“ war der Empfang überschrieben – inspiriert zum einen von der Jahreslosung „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ und zum anderen von der diesjährigen Aktion „Wasser für alle!“ von Brot für die Welt.

„Für uns ist Wasser eine Selbstverständlichkeit“, so Dietmar Arends. Und wir nutzten sogar Wasser aus anderen Ländern dieser Welt: „Durch die Produkte, die wir konsumieren, verbrauchen wir zugleich Wasser dort, wo diese Produkte produziert werden. Berühmt ist das Kilogramm Rindfleisch, das, bis es bei uns auf dem Tisch landet, 16.000 Liter Wasser verbraucht hat.“

Ganz andere Erlebnisse mit Wasser hat Dietmar Arends kennengelernt. Zum Beispiel in Kenia, als ein neuer Trinkwasserbrunnen, finanziert von Brot für die Welt, in Gebrauch genommen wurde: „Bis zu diesem Tag, bis der Brunnen fertig war, waren die Frauen des Dorfes jeden Tag sechs bis sieben Stunden unterwegs, um aus einer Wasserstelle in weiter Entfernung das kostbare Nass heranzutragen.“ Der Zugang zu Wasser sei seit dem Jahr 2010 Menschenrecht, so Arends weiter: „Doch immer noch haben fast 850 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu saubererem Trinkwasser. Jeder dritte Mensch lebt ohne sanitäre Einrichtungen. Etwa 3,5 Millionen Menschen, fast die Hälfte davon Kinder, sterben jährlich an den Folgen von Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser übertragen wurden.“ Für ihn bündelten sich die verschiedenen Aspekte zum Thema Wasser in einem Gedanken aus dem Glauben heraus: „Wasser ist Gottesgeschenk.“ Es könne nur als Gemeingut der Schöpfung und darin eingeschlossen auch der Menschen betrachtet werden.

Überraschende Zugänge und Überlegungen unter dem Titel „Vom Wasser“ präsentierten die  Schauspieler Kerstin Klinder, Alexandra Riemann und Jürgen Roth (Landestheater Detmold, Dramaturgin: Lea Redlich). Musikalisch wurde der Empfang durch Jessika Zehnpfennig (Klarinette), Merle Bonrath (Gesang) und Ehsan Mohagheghi Fard (Klavier) begleitet.

„Wenn wir so über Wasser nachdenken, geht es uns hier sehr gut“, fasste es Klaus Fussy zum Abschluss der Beschäftigung mit dem Thema Wasser zusammen: "Aber wir sind verstrickt in weltweite Zusammenhänge".  

07.10.2018

Lippischer Orgelsommer

Vom 14. Juli bis zum 25. August gibt es wieder Konzert und Führung in lippischen Kirchen

Kreis Lippe. Bereits zum 14. Mal laden Lippischer Heimatbund und Lippische Landeskirche zum Lippischen Orgelsommer ein - und damit zu Kirche, Konzert, Kultur, Kommunikation, Kaffee und Kuchen.




Rundgang durch Detmold

Zu den Stätten der Hexenverfolgung

Detmold. Zu einem Rundgang zu den Stätten der Hexenverfolgung sind alle Interessierten am Samstag, 29. Juni, um 16 Uhr eingeladen. Treffpunkt sind die Wasserterrassen vor dem Landesmuseum in der Ameide.

Eindrücke vom Kirchentag in Dortmund

Viele Beteiligte haben den evangelippischen Rastplatz zum Erfolg werden lassen

Es gab viel Musik, Andachten, Workshops, Aktionen, offenes Singen sowie Spezialitäten von Lippequalität und dem Credoweg-Anhänger „wunderbar“. Auf dem Platz von Leeds an der Reinoldikirche haben 120 Mitwirkende aus Lippe ihr vielfältiges Programm präsentiert und bis zu 7.000 Menschen kamen, um auf dem „evangelippischen Rastplatz“ Station zu machen.


Lippe auf dem Kirchentag

Etwa 7.000 Menschen besuchten den „evangelippischen Rastplatz“

Dortmund/Kreis Lippe. Mit viel Musik, Andachten, Workshops, Aktionen, offenem Singen sowie Spezialitäten von Lippequalität und dem Credoweg-Anhänger „wunderbar“ hat sich der Landesausschuss Lippe am Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) vom 19. bis zum 23. Juni in Dortmund beteiligt. Auf dem Platz von Leeds an der Reinoldikirche haben 120 Mitwirkende aus Lippe ihr vielfältiges Programm präsentiert und bis zu 7.000 Menschen kamen, um auf dem „evangelippischen Rastplatz“ Station zu machen.

Pilgern weiter beliebt

„Pilgern in Lippe“ auf dem Kirchentag und dem Deutschen Wandertag dabei

Kreis Lippe. Ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende des Projekts „Pilgern in Lippe“ sind auf dem Kirchentag in Dortmund (19. bis 23. Juni) und auf dem Deutschen Wandertag in Schmallenberg (3. bis 8. Juli) dabei und werben dort für Pilgertouren auf dem lippischen Pilgerweg. Seit die Lippische Landeskirche vor acht Jahren den Weg „Pilgern in Lippe“ eröffnet hat, ist er als spirituelles und touristisches Angebot in der Region nicht mehr wegzudenken.

Puzzlewand mit vielen Wünschen

Aktion zum Tag der offenen Gesellschaft

Detmold. Begegnung und Respekt - am Tag der offenen Gesellschaft hat das Lippische Landesmuseum Detmold gemeinsam mit dem Diakoniereferat der Lippischen Landeskirche bei freiem Eintritt die Möglichkeit geboten, über eine offene Gesellschaft nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Aktionsstand auf der Ameide vor dem Landesmuseum lud dazu ein, eigene Ideen für eine offene Gesellschaft kreativ auf der Puzzlewand zu gestalten. Allmählich füllte sich die Wand mit Wünschen unter anderem nach Freiheit, Toleranz, Respekt und Gerechtigkeit, die Biodiversität in der Natur zu schützen und die Pflege älterer Menschen zu verbessern. In einem Demokratie-Quiz konnten die Besucher außerdem ihre Kenntnisse über demokratische Grundrechte überprüfen.

Lippisches Wahlrecht vereinfacht

Lippische Landessynode hat Neufassung der Wahlordnung beschlossen

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Die Synode der Lippischen Landeskirche hat am Freitag, 14. Juni, auf ihrer Tagung in Bad Meinberg die Neufassung des Kirchengesetzes über die Wahlen zu den Kirchenvorständen beschlossen. Das Wahlrecht ist insbesondere im Bereich der Organisation im Vorfeld der Wahlen in den Kirchengemeinden vereinfacht worden.

Kein Unterschied bei Trauungen

Lippische Landessynode hat Neufassung der Lebensordnung beschlossen

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Die Synode der Lippischen Landeskirche hat am Freitag, 14. Juni, die Neufassung der Lebensordnung beschlossen. Die Lebensordnung ist eine Orientierungshilfe zur Gestaltung des kirchlichen Lebens, zum Beispiel für Gottesdienst, Sakramente und Amtshandlungen.

Diskussion über Bekenntnis und Bekennen

Lippische Landessynode ruft Kirchengemeinden und Klassen zur Beschäftigung mit dem Bekenntnis von Belhar auf

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Die Lippische Landessynode ruft die Kirchengemeinden und Klassen auf, sich aktiv am öffentlichen Diskussionsprozess zur Stellung des Bekenntnisses von Belhar in der Lippischen Landeskirche zu beteiligen. Gleichzeitig gibt die Synode einen Formulierungsvorschlag für einen möglichen Bezug auf das Bekenntnis in der Verfassung der Lippischen Landeskirche in die Diskussion hinein.

Rechtsruck als europaweites Phänomen

Journalist Daniel Bax sprach in Detmold über den Aufstieg fremdenfeindlicher Parteien

Detmold. Kurz vor der Europawahl haben Deutschland und zahlreiche Nachbarländer mit dem Aufstieg nationalistischer und fremdenfeindlicher Parteien zu kämpfen. Journalist und Autor Daniel Bax sprach im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche in Detmold über den „Rechtsruck in Europa“, während zur selben Zeit AfD-Europakandidat Jörg Meuthen unter großen Protesten in Lage einen Wahlkampfauftritt hatte.


Tatkräftige Unterstützung für Brot für die Welt

Der TBV Lemgo Lippe ist in diesem Jahr regionaler Brot für die Welt-Botschafter.

Stellvertretend für den TBV hat Isaias Guardiola Ende letzten Jahres den Staffelstab übernommen. Die Lippische Landeskirche unterstützt die Aktion, die in diesem Jahr 60 Jahre alt wird und unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ steht.

Mit Bach durchs Jahr 2019: eine wunderbare Idee gewinnt Gestalt.

Bachs 334. Geburtstag und sein 269. Todestag liegen im Jahr 2019. Das ist kein wirklich rundes Jubiläum. Doch braucht man das, um die Musik Johann Sebastian Bachs aufzuführen? „Nein“, sagen sich Gemeinden quer durch Lippe und laden unter dem Motto „2019 - mit Bach durchs Jahr“ ein.
1 - 13 (13)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live