Keine Abschottung

Landessuperintendent Dietmar Arends unterzeichnet Petition zur Flüchtlingspolitik

Kreis Lippe. „Flüchtlingspolitik in Europa: Erst stirbt das Recht, dann der Mensch“ – eine Petition mit diesem Titel hat inzwischen mehr als 110.000 Unterstützer gefunden. Der Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche Dietmar Arends hat die Petition jetzt ebenfalls unterzeichnet.

Der Text der Petition, die von Christinnen und Christen initiiert wurde, richtet sich an die Politik und an die Kirchen in Europa. Von den Regierungen der Europäischen Union wird unter anderem gefordert, internationales Recht zu wahren, statt es durch Abschottung auszuhöhlen: „Entscheiden Sie sich für eine Politik der Mitmenschlichkeit und Solidarität, damit Europa seine Würde behält.“ Gleichzeitig werden die Kirchenleitungen aufgefordert, sich in der derzeitigen historischen Situation „mutiger, klarer und unmissverständlich“ zu äußern: „Weisen Sie alle politischen Vorschläge zurück, denen nicht Liebe und Mitmenschlichkeit zugrunde liegen“.
Der Einsatz für die Aufnahme und den Schutz von Flüchtlingen sei ein wichtiges Anliegen für die Lippische Landeskirche, betont Landessuperintendent Dietmar Arends: „Ich persönlich mache mir große Sorgen angesichts der aktuellen politischen Entwicklung, die nur noch auf Abschottung und Abwehr ausgerichtet scheint. Darum habe ich unterschrieben“.
Bereits im Juni hatte die Synode der Lippischen Landeskirche die Abschaffung des Rechtsanspruchs auf Familienzuzug zu subsidiär geschützten Personen kritisiert. Außerdem hatte sie ihre Befürchtung ausgedrückt, dass in den geplanten Ankerzentren für bis zu 1500 Menschen grundlegende Rechte der Schutzsuchenden gefährdet sein werden. In Ihrem Beschluss dankte die Synode zudem „allen Menschen in Lippe, die sich nach wie vor mit großem persönlichem Engagement für das gesellschaftliche Ankommen und die Rechte Geflüchteter in unserem Land einsetzen“ und stellt sich hinter das Kirchenasyl.

03.09.2018

Rechtsruck als europaweites Phänomen

Journalist Daniel Bax sprach in Detmold über den Aufstieg fremdenfeindlicher Parteien

Detmold. Kurz vor der Europawahl haben Deutschland und zahlreiche Nachbarländer mit dem Aufstieg nationalistischer und fremdenfeindlicher Parteien zu kämpfen. Journalist und Autor Daniel Bax sprach im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche in Detmold über den „Rechtsruck in Europa“, während zur selben Zeit AfD-Europakandidat Jörg Meuthen unter großen Protesten in Lage einen Wahlkampfauftritt hatte.


Für den Notfall an Schulen

Der Trauerkoffer der Landeskirche und der Bibelgesellschaft

Kreis Lippe/Detmold. Ein Holzkreuz, eine Bibel, eine Kerze, kleine Zettel für Gebete, ein Kondolenzbuch, verschiedene Texte und Bücher, zum Beispiel „Vom Umgang mit Trauer in der Schule“ – diese und weitere Materialien sind Inhalt eines Trauerkoffers, den das Schulreferat der Lippischen Landeskirche mit Unterstützung der Lippischen Bibelgesellschaft für Notfälle an Schulen zusammengestellt hat. 15 dieser Trauerkoffer sind jetzt im Rahmen einer Fortbildung von Schulpfarrer Claus Wagner und Andreas Mattke, Landespfarrer für Kirche und Schule, im Landeskirchenamt in Detmold an 15 interessierte Schulen übergeben worden.

Internationalisierung von Hochschulen

Studierende aus Lippe im Gespräch mit Politikern und Ministerien in Berlin

Berlin/Detmold. „Internationalisierung der Hochschulen – Anspruch und Wirklichkeit“ – dazu gab es eine große Aktionskonferenz Ende März/Anfang April mit Studierenden in Berlin. Die Konferenz wurde von Brot für die Welt und vom Verband der Evangelischen Studierendengemeinden in Deutschland ausgerichtet und fand mit mehr als 100 internationalen und deutschen Studierenden regen Zuspruch. Auch Studierende aus Lippe und Hochschulpfarrerin Dr. Katharina Kleine Vennekate waren in Berlin dabei.

Evangelisch in Lippe

Thema: Mitarbeit im Kirchenvorstand

Eine Publikation der Lippischen Landeskirche in Zusammenarbeit mit der Lippischen Landes-Zeitung vom 23. Februar 2019








Tatkräftige Unterstützung für Brot für die Welt

Der TBV Lemgo Lippe ist in diesem Jahr regionaler Brot für die Welt-Botschafter.

Stellvertretend für den TBV hat Isaias Guardiola Ende letzten Jahres den Staffelstab übernommen. Die Lippische Landeskirche unterstützt die Aktion, die in diesem Jahr 60 Jahre alt wird und unter dem Motto „Hunger nach Gerechtigkeit“ steht.

Mit Bach durchs Jahr 2019: eine wunderbare Idee gewinnt Gestalt.

Bachs 334. Geburtstag und sein 269. Todestag liegen im Jahr 2019. Das ist kein wirklich rundes Jubiläum. Doch braucht man das, um die Musik Johann Sebastian Bachs aufzuführen? „Nein“, sagen sich Gemeinden quer durch Lippe und laden unter dem Motto „2019 - mit Bach durchs Jahr“ ein.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live