Sechs Jahre nach 2015

Online-Veranstaltung über Perspektiven Geflüchteter

Kreis Lippe. „Sechs Jahre nach 2015“ - eine Online-Veranstaltung befasst sich am Dienstag, 28. September, um 18 Uhr mit dem Thema „Perspektiven Geflüchteter zwischen Niederlassungserlaubnis und Abschiebung“. Rechtsanwältin Catrin Hirte-Piel und Flüchtlingsberater Frank Gockel informieren unter anderem darüber, wie eine Aufenthaltsverfestigung bis hin zur Einbürgerung erreicht werden kann oder was bei drohender Aufenthaltsbeendigung zu tun ist. Die Veranstaltung findet über die Plattform Zoom mit Inputs, Fragen, Diskussion und Pause statt.

Hintergrund ist, dass in den Jahren 2015 und 2016 viele Menschen nach Deutschland geflüchtet sind, von denen einige inzwischen ihre unbefristete Niederlassungserlaubnis erhalten haben. Andere leben noch in den Flüchtlingsunterkünften und warten auf die Asylentscheidung oder sie kämpfen aus der Duldung heraus gegen ihre Abschiebung und für eine Bleibeperspektive.
Veranstalter sind das Ökumenische Forum Flüchtlinge in Lippe, der Caritasverband für den Kreis Lippe und die Stadt Bad Pyrmont, die Flüchtlingshilfe Lippe e.V., das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Lippe und die Lippische Landeskirche.

Anmeldungen bitte bis zum 27. September an oekumenischesforum@lippische-landeskirche.de. Weitere Infos hat Landespfarrer Dieter Bökemeier unter 05231/976-851.

13.09.2021

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live