Haiti schwer getroffen

Diakonie Katastrophenhilfe ist vor Ort und bittet um Spenden

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala hat am 14. August Haiti erschüttert. Mindestens 1400 Menschen sind gestorben, mehr als 7000 wurden verletzt. Nur wenige Stunden danach verursachte Sturm „Grace“ starke Regenfälle in der betroffenen Region. Foto: Diakonie Katastrophenhilfe/KORAL

Vor einigen Tagen wurde Haiti von einem schweren Erdbeben getroffen. Die Bilder von Zerstörung, Leid und Tod rufen Erinnerungen an die Schrecken des Bebens von 2010 wach. Und nun ist auch noch der Tropensturm „Grace“ auf die Insel getroffen. „Die Menschen auf Haiti benötigen vor allem Trinkwasser und ein Dach über dem Kopf. Dafür stellen wir in einem ersten Schritt 200.000 Euro bereit“, so Dagmar Pruin, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe.

Die ersten Helferinnen und Helfer sind bereits aktiv geworden, da die Diakonie Katastrophenhilfe schon lange auf Haiti arbeitet. Wasserfilter und Hygiene-Artikel werden verteilt, ebenso Materialien für provisorische Unterkünfte und Lebensmittel. „Damit wir aber auch langfristig beim Wiederaufbau der zerstörten Häuser und Geschäfte helfen können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen“, so Dagmar Pruin weiter.

Wir bitten Sie darum herzlich zu Spenden für die Hilfe der Diakonie Katastrophenhilfe auf Haiti:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin

Evangelische Bank

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02

BIC: GENODEF1EK1

Stichwort: Nothilfe Haiti

Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

Weitere Infos zur Lage auf Haiti und zur Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe finden sich unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de

19.08.2021

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live