Gottesdienste müssen abgesagt werden

Kreis Lippe. Die ersten Kommunen im Kreis Lippe verfügen, dass ab morgen, Samstag, alle öffentlichen Veranstaltungen auf dem Gebiet der jeweiligen Kommune untersagt werden. Die Verfügung gilt zunächst bis zum 19. April. Die Lippische Landeskirche sagt dementsprechend alle Gottesdienste in ihren 66 Kirchengemeinden bis zum 19. April ab.

Landessuperintendent Dietmar Arends: “Dies mitzuteilen fällt uns außerordentlich schwer, ist doch der Gottesdienst der Ort, aus dem wir als einzelne, als Gemeinden und als Kirche leben. Doch auch hier muss es nun Maßgabe sein, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus in den kommenden Wochen zu verlangsamen. Das Aussetzen von Veranstaltungen und nun auch der Gottesdienste für die kommenden Wochen sehen wir auch als Ausdruck der Solidarität und Nächstenliebe gegenüber den Menschen, die in besonderer Weise durch das Virus gefährdet sind. Was dies für die künftigen Gottesdienste, insbesondere die Ostergottesdienste heißt, werden wir noch prüfen. Etliche Kirchen in unserer Landeskirche sind und bleiben als Ort der Stille und des Gebets außerhalb der Gottesdienstzeiten geöffnet. Wir laden dazu ein, die geistlichen Angebote, insbesondere die Gottesdienste im Rundfunk, Fernsehen und Internet, zu nutzen. Gottesdienste anlässlich einer Bestattung werden in Abstimmung mit den Angehörigen individuell geregelt. Gottesdienste anlässlich von Trauungen oder Taufen sollen möglichst auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.“

 

13.03.2020

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live