Im Schreiben die spirituelle Kraft entdecken

Evangelische Frauen in Lippe laden zu „Wortschöpfungen“ ein – erster Workshop am 22. Februar

Freuen sich auf die „Wortschöpfungen“: Von links: Miriam Hähnel, Pfarrerin Brigitte Fenner, Gabi Thies, Anette Stadermann, Pfarrerin Susanne Tono; sitzend Iris Kruel.

Kreis Lippe/Detmold. Einer der ersten Erprobungsräume zur Entwicklung neuer Formen in der Gemeindearbeit der Lippischen Landeskirche geht im Februar an den Start. Die Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) möchten Laien und Hauptamtliche im Erprobungsraum „Wortschöpfungen – Besinnliches und Poetisches von Frauen für Frauen“ zum kreativen Schreiben animieren und Frauen quer durch die Generationen ihre eigene spirituelle Kraft entdecken lassen. Alle interessierten Frauen sind eingeladen, am ersten Workshop am Samstag, 22. Februar, von 10 bis 16 Uhr unter dem Titel „Aus dem Herzen blühen Worte “ im Gemeindehaus der ev.-ref. Kirche in Detmold-Heiligenkirchen (Kirchweg 16) teilzunehmen.

Worte geben Kraft, Worte wecken Bilder und Erinnerungen. Worte schaffen etwas Neues: Drei Jahre lang werden Texte, Fotos, Lieder und schön gestaltete Bildseiten erstellt und gesammelt. Ein eigenes Buch soll entstehen und eine Website von Frauen für Frauen in Lippe. Viele Kooperationspartner sind mit an Bord. Die Karla-Raveh-Gesamtschule bietet auf ihrer Projektwoche Anfang Februar einen Kreativworkshop für Schülerinnen verschiedener Altersstufen an. Die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Lippe ist mit dabei, die Diakonie Lippe und auch das Frauenhaus der AWO sucht nach geeigneten Formen, um mitzumachen. Die Frauengruppen der Lippischen Landeskirche werden eingeladen genauso wie alle interessierten Frauen, die schon immer wissen wollten, was an Glaube, Liebe und Hoffnung in ihnen steckt. Die Evangelischen Frauen bieten regelmäßig Workshops an, um zusammen kreativ zu sein. Dafür genießt das Projekt die Gastfreundschaft in mehreren Kooperationsgemeinden quer durch die Lippische Landeskirche.

Geleitet werden die Workshops von Christiane Henkel und Margarete Gröger aus der Gruppe „Schreibraum“. Für den ersten Workshop am 22. Februar wird um Anmeldung unter 05231/ 976742 gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

 

04.02.2020

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live