Gelder für Bildungsarbeit und soziale Projekte

Förderverein Diakonie dankt allen Spendern der Adventssammlung

Kreis Lippe/Detmold. Der Förderverein Diakonie in der Lippischen Landeskirche e.V. hat in den vergangenen zwei Jahren sechs Projekte mit insgesamt 43.000 Euro unterstützt. Mit 5.000 Euro wurden Veranstaltungen zum Thema Euthanasie der Stiftung Eben-Ezer gefördert. Ebenfalls 5.000 Euro gingen an die Kirchengemeinde St. Pauli, Lemgo, für das Projekt „Schulung für die Begleitung von Senioren“. Die Kirchengemeinde St. Johann, Lemgo, erhielt 2.500 Euro für eine Bildungsreise mit Bewohnern der Stiftung Eben-Ezer nach Israel. 15.000 Euro gab es für die Stiftung Herberge zur Heimat, Detmold, für die Projektbegleitung von Sozialstunden in lippischen Kirchengemeinden. 10.000 Euro flossen in die Beratungsarbeit des Arbeitslosenzentrums Blomberg (ALZ) und 5.500 Euro an die Kirchengemeinde Detmold-West für die Projekte „Mittagstisch“ und „Tschernobyl-Kinder“.

Die Gelder stammen aus der jährlichen Adventssammlung der Diakonie. „Wir danken allen Spendern, dass sie mit ihren Zuwendungen diese Unterstützung von Projekten möglich machen“, so Dr. Bartolt Haase vom Vorstand des Fördervereins. Zielrichtung der Förderung sei es, einen Beitrag zur Integration, Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Unterstützungsbedarf in der Region zu leisten.

27.09.2019

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live