Wege durch die Reformation

Lehrer erhalten kirchliche Lehrerlaubnis für Evangelischen Religionsunterricht

Die angehenden Religionslehrerinnen und -lehrer gestalteten den Gottesdienst „Wege durch die Reformation“ zusammen mit Kirchenrat Tobias Treseler, Pfarrer i.R. Lothar Teckemeyer und Landesschulpfarrer Andreas Mattke (hintere Reihe, Mitte, von links).

Kreis Lippe/Oerlinghausen. 16 Lehrerinnen und Lehrer aus Westfalen und Lippe haben in einem Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Alexanderkirche in Oerlinghausen am Sonntag, 15. Oktober, die Vokation der Evangelischen Kirchen erhalten. Dabei handelt es sich um die kirchliche Lehrerlaubnis, die nach dem nordrhein-westfälischen Schulgesetz und der Vokationsordnung der Kirchen Voraussetzung ist, um Evangelischen Religionsunterricht an Schulen erteilen zu dürfen.

Eine intensive Arbeitswoche im Landeskirchenamt in Detmold unter der Leitung von Landespfarrer Andreas Mattke und mit Unterstützung von Pfarrer i.R. Lothar Teckemeyer war der Berufung der Religionspädagogen vorausgegangen. Die Woche vertiefte Grundfragen des Religionsunterrichts und Aspekte der Zusammenarbeit von Staat und Kirche im Bereich der Schule. Aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ beschäftigte sie sich auch mit den Auswirkungen der Reformation auf den Stellenwert von (Schul-) Bildung in der Gegenwart.

Arbeitswoche und Gottesdienst standen unter dem Leitwort „Wege durch die Reformation“. In einem Anspiel berichteten die jungen Lehrer, dass diese Wege sie auch ganz praktisch zu den drei aktuellen Reformationsausstellungen in Lemgo (Museum Hexenbürgermeisterhaus), Brake (Weserrenaissance-Museum) und Detmold (Lippisches Landesmuseum) geführt hätten. Zudem seien sie auf dem Lippischen Pilgerweg unterwegs gewesen.

Grundlage der Predigt war der im Lukas-Evangelium berichtete Emmaus-Gang der Jünger. Landesschulpfarrer Andreas Mattke führte aus, dass Luther und die von ihm in Gang gesetzte Reformation immer darauf hingewiesen hätten, dass Gott die Menschen auf ihrem Lebensweg begleite. Diese Begleitung befreie von Angst und Sorge um seiner selbst willen und befähige zu verantwortungsvollem Tun. Mattke ermutigte die Lehrinnen und Lehrer: „Gut, wenn ihr selbst aus dieser Perspektive der Freiheit lebt, besser, wenn ihr im Religionsunterricht andere in diese Freiheit mit hineinnehmt. Im Religionsunterricht haben Schülerinnen und Schüler die Chance über die Welt nachzudenken und sie aus dieser Perspektive einer verantwortungsvollen Freiheit zu begreifen.“ Bei der Übergabe der Vokationsurkunden betonte Kirchenrat Tobias Treseler den Bildungsauftrag der reformatorischen Kirchen. Bildungsprozesse seien nötig, um den christlichen Glauben zu unterstützen und zu fördern. Religionslehrer und -lehrerinnen seien hervorragend für ihre Aufgaben qualifiziert. Die Lippische Landeskirche, so Treseler weiter, setze großes Vertrauen in die Arbeit der Lehrkräfte.

Zu Lehrkräften des Fachs Evangelische Religionslehre wurden in Oerlinghausen berufen: Nelly Block (Lemgo), Isabell Budde (Detmold), Nikola Grünberg (Blomberg), Leonie Hansmerten (Herzebrock-Clarholz), Lisa Hendrich (Bad Oeynhausen), Felix Klemen (Detmold), Jennifer Rebecca Klug (Bad Salzuflen), Eva Mölling (Bad Salzuflen), Helena Müller (Extertal), Stefanie Ortmeier (Vlotho ), Susanne Schulte (Paderborn), Philipp Tickle (Bielefeld), Lara Wieczorek (Bielefeld), Dörthe Albert (Bad Oeynhausen), Victoria Mc Enarney (Oerlinghausen) und Rahel Neufeld (Lemgo).

18.10.2017

Digitaler Hass

Über die moderne Hexenjagd im Internet – Ursachen, Folgen, Auswege

Kreis Lippe/Detmold. Zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Digitaler Hass – Die „Hetz“ im Netz“ lädt das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche am Mittwoch, 28. Februar, um 18 Uhr in das Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg (Mensa) in Detmold, Elisabethstr. 86, ein.

Neue Klinikseelsorgerin

Gottesdienst zur Einführung am 22. Februar in Lemgo

Lemgo. Zur offiziellen Einführung von Pfarrerin Petra Siekmann-Heide in die Pfarrstelle am Klinikum Lippe-Lemgo lädt die Lippische Landeskirche am Donnerstag, 22. Februar, alle Interessierten herzlich ein.

Diakonisches Handeln

Master-Zertifikat für Studierende aus Kirchen in Afrika und Asien

Kreis Lippe. Nach etwas mehr als zwei Jahren war es soweit: 15 Frauen und Männer aus verschiedenen Kirchen in Afrika und Asien konnten jetzt ihr Master-Zertifikat entgegennehmen. Unter den Absolventen befanden sich auch zwei Master aus Partnerkirchen der Lippischen Landeskirche: Pastor Godwin Ampony aus der E.P. Church in Ghana und Pastorin Claudette Williams von der Uniting Reformed Church in Southern Africa (URCSA) in Südafrika.

Auf kreative Art erzählen

Teilnehmerinnen lernen Erzählbeutel kennen

Kreis Lippe/Detmold. Das Geheimnis der Erzählbeutel (storybags) lernten in einem zweitägigen Werkseminar der Lippischen Landeskirche und des Lippischen Landesverbandes für Kindergottesdienst 14 Teilnehmerinnen kennen. Pfarrerin Susanne Tono, zertifizierte Bibelerzählerin, und Marie Luise Tono brachten den Frauen bei, wie sie biblische und andere Geschichten auf ungewöhnliche und kreative Art weitergeben können - mit Hilfe eines selbst genähten Erzählbeutels.

Mahnwache gegen Afghanistan-Abschiebung

Bündnis ruft zur fünften Mahnwache am 19. Februar auf

Kreis Lippe/Detmold. In den vergangenen Wochen wurde von immer neuen Anschlägen in Afghanistan mit vielen Toten und Verletzten berichtet. Dennoch steht dem Vernehmen nach wieder eine neue Abschiebung in dieses Bürgerkriegsland an.

Gemeindepreis 2018

Kirchengemeinden können bis Freitag, 2. März, Vorschläge einreichen

Kreis Lippe. Die Evangelische Gemeindestiftung Lippe möchte auch in diesem Jahr einen Preis verleihen und sucht innovative Gemeindeprojekte. Angesprochen sind Projekte oder Gruppen in Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche, die einen anregenden und richtungsweisenden Impuls für die Arbeit vor Ort geben – sei es in der Gestaltung von Gottesdiensten, in der Jugendarbeit, Kirchenmusik, Frauenarbeit oder im Besuchsdienst.

Dank für Ehrenamt

Sylvia Krone seit 10 Jahren Vorsitzende des ökumenischen Krankenhausbesuchsdienstes in Lemgo

Lemgo. Seit zehn Jahren engagiert sich Sylvia Krone ehrenamtlich bei der Ökumenischen Kranken- und Alten-Hilfe (ÖKAH) des Klinikums Lemgo. Früher arbeitete sie dort im Sekretariat der Anästhesie und Intensivmedizin. Als sie in den Ruhestand ging, trat sie dem ökumenischen Krankenhausbesuchsdienst bei und wurde Vorsitzende.



Besondere Auszeichnung

Matthias Limberg zum Kantor ernannt

Bad Salzuflen-Retzen. In der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Retzen ist Posaunenchorleiter Matthias Limberg durch die Lippische Landeskirche mit einer Ehrenurkunde zum Kantor ernannt worden. Dies ist in besonderen Fällen von langjähriger Tätigkeit und herausragendem Engagement eine Auszeichnung für Kirchenmusiker im Nebenamt. Kirchenrat Tobias Treseler überbrachte die Urkunde und die Glückwünsche des Landeskirchenrates im Gottesdienst am Sonntag, 28.Januar. Treseler unterstrich, dass die Kirche Menschen wie Matthias Limberg braucht, die zum Singen zu Gottes Lob und Ehren einladen und motivieren.

So viel Du brauchst…

Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2018

Berlin/Kreis Lippe. Die christliche Fastenzeit, in der Menschen des Leidens Jesu gedenken, wird von neun evangelischen Landeskirchen, darunter die Lippische Landeskirche, und einem katholischen Bistum zum Anlass genommen, den Blick zu erweitern auf das Leid, das vom Klimawandel verursacht wird.

Kinderchorfreizeit auf Juist

„Singen macht Spaß, Singen tut gut …!“

Kreis Lippe. Der Landesverband evangelischer Kirchenchöre in Lippe bietet in den Sommerferien vom 21. bis zum 28. Juli eine Freizeit für sing- und musikbegeisterte Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren auf der Nordseeinsel Juist an.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live