35 Jahre Einsatz für gerechten Handel

Eine-Welt-Laden Alavanyo tut nicht nur drei Gewinnspielsiegern etwas Gutes

Losglück: Andrea Heumann (Zweite von rechts) und Sophie Rabbow (vorne, mit ihren Kindern) gehören zu den Gewinnern. Mit ihnen freuen sich Marianne Thurner, Irmgard Rottmann und Susanne Dilschmann (von links) aus der Arbeitsgemeinschaft des Eine-Welt-Ladens Alavanyo.

Detmold. Mit einem Hoffest hatte der Eine-Welt-Laden Alavanyo im September sein 35-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei konnten die Besucher auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Am Freitag (6. Oktober) erhielten die Gewinner ihre Preise.




„Alles wird gut“ lautet die deutsche Übersetzung des hoffnungsvollen Wortes „Alavanyo“ aus der Sprache des Ewe-Volks. Besonders gut lief es auch für die drei Besucher, die beim Hoffest nicht nur die versteckten Holzbuchstaben mit ebendiesen Begriffen fanden und korrekt kombinierten, sondern dann auch noch Losglück hatten. An sie geht jeweils eine Kaffeetasse mit einem Geschenkgutschein in Höhe von 10 (Andrea Heumann), 20 (Sophie Rabbow) und 30 Euro (Norbert Kalwa, bei der Preisvergabe abwesend).

Gelegenheiten, die Gutscheine in hochwertige Waren umzutauschen, bieten sich im Alavanyo reichlich: Das Sortiment umfasst rund 2.000 Artikel, etwa 80 Prozent der Genuss- und Lebensmittel stammen aus ökologischem Anbau. Dazu gehört eine große Vielfalt an Kaffee- und Teesorten, aber auch Süßwaren, Gewürze und Weine. Kunsthandwerksartikel vervollständigen das Angebot in dem Fachgeschäft hinter der Sparkasse in der Bruchstraße 2a.

Jugendliche hatten den Eine-Welt-Laden 1982 in Detmold gegründet und nach der Fachschule Alavanyo in der gleichnamigen ghanaischen Stadt benannt, in der Jugendliche eine Berufsausbildung erhalten. Trägerin ist die Evangelisch-Presbyterianische Kirche Ghana, Partnerkirche der Lippischen Landeskirche.

Der Eine-Welt-Laden Alavanyo in Detmold ist heute eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Lippischen Landeskirche, in der 20 ehrenamtlich Mitarbeitende engagiert sind. Eine von ihnen ist Irmgard Rottmann: Fairer Handel für mehr Gerechtigkeit in der Welt ist ihr ein Anliegen. Mit Dialog, Transparenz und Respekt könnten Voraussetzungen geschaffen werden, die die Existenzbedingungen in Krisenregionen deutlich verbesserten. „Menschen, die jetzt ihre Heimat als Flüchtling verlassen müssen, hätten dann vielleicht auch die Chance, sich dort einen Lebensunterhalt zu verdienen“, meint sie angesichts aktueller Herausforderungen. „Es müssen mehr Leute wissen, dass es noch einen anderen, gerechteren Weg außerhalb des Einkaufens in den Supermärkten gibt“, sagt sie.

Entsprechend nimmt auch die Bildungsarbeit mit Schulen und Gemeinden einen wichtigen Stellenwert ein. Am Mittwoch, 29. November, hält Dr. Elke Mascher ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Detmolder Erlöserkirche am Markt einen bebilderten Vortrag über ihre Arbeit in einem Krankenhaus in Nepal, das sie zweimal im Jahr für mehrere Wochen besucht. Das Missionshospital Chaurjahari ist die einzige Anlaufstation für die rund 160.000 Menschen in der umliegenden Bergregion. Weitere Projekte, die die Arbeitsgemeinschaft fördert, sind unter anderem in Ghana und Uganda.

11.10.2017

Gospel in Bad Salzuflen

Gottesdienst am 3. Advent in der Reihe „Profile“ in der Stadtkirche

Kreis Lippe/Bad Salzuflen. Am dritten Advent wird es schwungvoll in der Gottesdienstreihe „Profile“. Der Gospelchor „Get up - Gospel & more“ sowie ein Bläserquintett aus Bergkirchen werden den Gottesdienst mit dem Titel „Und der Himmel ist offen…“ am Sonntag, 17. Dezember, um 10 Uhr in der evangelisch-reformierten Stadtkirche Bad Salzuflen musikalisch gestalten.

Friedensbotschaft für alle

Gottesdienst international in der Christuskirche in Detmold

Kreis Lippe/Detmold. Ein internationaler Adventsgottesdienst wird am Sonntag, 17. Dezember um 17 Uhr in der Christuskirche (Kaiser-Wilhelm-Platz) in Detmold gefeiert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Interreligiöses Lernen

Religionslehrertag der Lippischen Landeskirche in St. Nicolai

Kreis Lippe/Lemgo. „Interreligiös lernen – Dialog führen – zusammen feiern“ war der Religionslehrertag der Lippischen Landeskirche in St. Nicolai überschrieben. Rund 70 Lehrer aller Schulformen fragten, wie der Dialog mit anderen Religionen gelingen kann. „Voraussetzung für einen Dialog ist die Anerkennung von Pluralität. Es ist eine Erkenntnis unserer Zeit, dass es Wahrheit nur im Plural gibt!“, stimmte Schulreferent Andreas Mattke die Teilnehmenden auf das Thema ein.

Wechsel im Amt

Wolfgang Loest ist neuer Vorsitzender im Landesausschuss Lippe des Deutschen Evangelischen Kirchentags

Kreis Lippe. Im Landesausschuss Lippe des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) hat ein neues Team den Staffelstab übernommen: Pfarrer Wolfgang Loest (35) ist der Nachfolger von Pfarrer i.R. Rolf-Joachim Krohn-Grimberghe im Amt des Vorsitzenden. Bereits im vergangenen Jahr hatte Fritz Tibbe die Geschäftsführung an Jugendbildungsreferent André Stitz übergeben. „Ich bin glücklich mit diesem neuen Team. Beide sind in der Jugendarbeit engagiert und werden neuen Schwung und neue Ideen einbringen“, so Krohn-Grimberghe.

Wasser für alle!

Regionale Eröffnung der Aktion Brot für die Welt ernennt Groophonik zum Botschafter-Chor

Kreis Lippe/Schieder-Schwalenberg. In der ev.-ref. Kirche in Schieder ist am Vorabend des 1. Advents die 59. Aktion von Brot für die Welt für Lippe eröffnet worden. Groophonik wurde dabei als Botschafter-Chor 2018 in OWL ausgesendet. Die Spendenaktion des evangelischen Hilfswerks wurde regional eröffnet, um sie in Lippe verstärkt zu verankern. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto „Wasser für alle!“.

Spende für Nepal

Ehrenamtliche Arbeitsgemeinschaft Alavanyo unterstützt Missionshospital in Nepal mit 3.000 Euro

Kreis Lippe/Detmold. Sie haben kaum das Nötigste zum Leben und Geld für Medikamente schon gar nicht – die Frauen, Männer und Kinder, die zur Behandlung ins Missionshospital Chaurjahari in Nepal, einem der ärmsten Länder der Welt, kommen. Für die Hilfe vor Ort konnte die Ehrenamtliche Arbeitsgemeinschaft Alavanyo eine Spende von 3.000 Euro an Dr. Elke Mascher übergeben. Die Summe stammt aus den Überschüssen, die das Team im Eine-Welt-Laden Alavanyo in Detmold mit dem Verkauf fair gehandelter Waren erwirtschaftet hat.

Renovierung der Marktkirche vollendet

Licht und leicht: Putz, Lampen, Elektrik und Möbel für 404.000 Euro erneuert

Lage. Alle Wand-und Gewölbeflächen wurden gereinigt und restauratorisch saniert, die Stühle aufgearbeitet und die historischen Holzeinbauten aufpoliert: Die in ihren Ursprüngen etwa 1.000 Jahre alte Marktkirche Lage erstrahlt nach dem erfolgreichen Abschluss der Renovierungsarbeiten wortwörtlich in neuem Glanz. Der Kirchsaal präsentiert sich licht und leicht wie nie zuvor. Mit Beginn des neuen Kirchenjahres am Adventssonntag, 3. Dezember 2017, nahm die Kirche mit einem Festgottesdienst wieder ihren Dienst auf. Der letzte Gottesdienst in der Marktkirche vor der Renovierung war am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017, gefeiert worden.

400 Schüler am HANSE-Berufskolleg schreiben Luther-Bibel

Ein ganz besonders Projekt zum Lutherjahr am Berufskolleg

Am Anfang stand die Frage: Welchen Beitrag kann unsere Schule, das HANSE-Berufskolleg, zum 500. Reformationsjubiläum leisten?“, erläutert Religionslehrerin und Pfarrerin Silvia Pfeiffer-Kuebart die Motivation, mit über 400 Schülerinnen und Schülern ein außergewöhnliches Projekt zum Lutherjahr zu starten. Das Reformationsgeschehen veränderte zwar vor 500 Jahren vor allem die kirchliche Situation, es hinterließ darüber hinaus in ganz Europa sichtbare Spuren: Kriege wurden geführt, Grenzen veränderten sich, politische Bündnisse wurden neu geschlossen. Vor allem aber auch auf dem Gebiet der Bildung wurde die lutherische Reformation Vorreiter der späteren Aufklärung, nicht von ungefähr bezeichnete Immanuel Kant Martin Luther als den ersten Aufklärer. Luther formte und prägte mit seiner Bibelübersetzung die deutsche Sprache entscheidend mit und einte die vielfältigen Dialekte des deutschen Sprachraums, so dass sich heute Friesen und Bayern – überwiegend – derselben Vokabeln bedienen. Die Luther Bibel – gelebte Integration.

Friedensgebete verbinden Gemeinden

Ausklang der Aktion „Wanderfriedenskerze“ im Gottesdienst in Brake

Lemgo-Brake. Die ökumenische Aktion „Wanderfriedenskerze“ hat im Gottesdienst am Buß- und Bettag in der Braker Kirche ihren Ausklang gefunden. Die Predigt hielt Superintendent Dirk Hauptmeier. Unter der Überschrift „Du machst mein Herz weit!“ (Psalm 119,32) wurde der Opfer von Mauern, Ausgrenzung und Gewalt gedacht.


Entwicklungshilfe in Äthiopien

Verdienstkreuz am Bande für Dieter Lorenz

Durch sein langes Engagement, vor allem im Bereich der Entwicklungshilfe, hat der frühere Superintendent der Lutherischen Klasse, Pfarrer i.R. Dieter Lorenz, anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde nahm er deshalb jetzt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen.

Haushalt für 2018

Grundlage sind geschätzte Einnahmen aus der Kirchensteuer in Höhe von 33,5 Mio. Euro

Kreis Lippe/Detmold. Auf ihrer Tagung am Dienstag, 21. November, hat die Lippische Landessynode den Haushalt für 2018 beschlossen. Er hat ein Volumen von rund 45,6 Mio. Euro. Grundlage sind geschätzte 33,5 Mio. Euro Kirchensteuereinnahmen.

Kirche in Lippe

Auf dem Weg bis 2030 – Leitlinien kirchlicher Arbeit beschlossen

Kreis Lippe/Detmold. Auf ihrer Tagung am Montag, 20. November, hat die Lippische Landessynode im Zukunftsprozess der Lippischen Landeskirche das Papier „Kirche in Lippe - Leitlinien kirchlicher Arbeit“ beschlossen.

500 Jahre Reformation

Rückblick im Bericht des Landeskirchenrats u.a. auf Ökumene, Kirche und Schule, Flucht und Migration

Kreis Lippe/Detmold. Landessuperintendent Dietmar Arends hat auf der Herbstsynode der Lippischen Landeskirche am Montag, 20. November, eine positive Bilanz des Reformationsjubiläums gezogen. Im Bericht des Landeskirchenrates betonte er, dass nicht eine Lutherdekade und ein Lutherjahr, sondern eine Reformationsdekade und ein Reformationsjahr gefeiert worden seien: „Die Reformation war eine Bewegung vieler an vielen Orten“.

Arbeit mit Jugendlichen

Lippische Landessynode mit Jugendsynode gestartet

Mit der Jugendsynode ist am Sonntag, 19. November, die Lippische Landessynode in ihre Herbsttagung gestartet. Unter dem Titel „Arbeit mit Jugendlichen „Alte mit den Jungen“ (Psalm 148, Vers 12+13) – gemeinsam Kirche gestalten“ feierten die Synodalen mit rund 60 Jugendlichen aus den lippischen Kirchengemeinden einen Gottesdienst, in dem sich traditionelle mit modernen Elementen mischten. Im Anschluss ging es in der Alten Aula im Gymnasium Leopoldinum weiter: unter anderem wurde über verschiedene Bausteine von Kirche diskutiert.

Verschiedene Kulturen und Religionen

Surinam im Mittelpunkt: Vorbereitung auf den Weltgebetstag 2018

Kreis Lippe/Detmold. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 stellt unter dem Titel „Gottes Schöpfung ist sehr gut“ (Gen. 1,31) Surinam ins Zentrum. Um das kleine Land im Norden Südamerikas kennenzulernen, hatte die Evangelische Frauenarbeit in Lippe (EFiL) zum Länderabend in das Gemeindehaus der ev.-luth. Kirchengemeinde Detmold eingeladen. Der Eine-Welt-Laden Alavanyo bot Produkte an und Annette Wolf begleitete Lieder am Klavier.

Menschlichkeit kommt an

Die Bahnhofsmission Lippe besteht seit einem Jahr – Sachspenden willkommen

Kreis Lippe/Lage. Vor einem Jahr wurde die Bahnhofsmission Lippe mit Sitz am Bahnhof Lage eingeweiht. Inzwischen hat sich die Arbeit mit der Unterstützung von Ehrenamtlichen eingespielt: Reisende werden begleitet, Gäste versorgt, es gibt Vorträge über die Arbeit der Bahnhofsmission und vieles mehr.
1 - 16 (16)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live