35 Jahre Einsatz für gerechten Handel

Eine-Welt-Laden Alavanyo tut nicht nur drei Gewinnspielsiegern etwas Gutes

Losglück: Andrea Heumann (Zweite von rechts) und Sophie Rabbow (vorne, mit ihren Kindern) gehören zu den Gewinnern. Mit ihnen freuen sich Marianne Thurner, Irmgard Rottmann und Susanne Dilschmann (von links) aus der Arbeitsgemeinschaft des Eine-Welt-Ladens Alavanyo.

Detmold. Mit einem Hoffest hatte der Eine-Welt-Laden Alavanyo im September sein 35-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei konnten die Besucher auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Am Freitag (6. Oktober) erhielten die Gewinner ihre Preise.




„Alles wird gut“ lautet die deutsche Übersetzung des hoffnungsvollen Wortes „Alavanyo“ aus der Sprache des Ewe-Volks. Besonders gut lief es auch für die drei Besucher, die beim Hoffest nicht nur die versteckten Holzbuchstaben mit ebendiesen Begriffen fanden und korrekt kombinierten, sondern dann auch noch Losglück hatten. An sie geht jeweils eine Kaffeetasse mit einem Geschenkgutschein in Höhe von 10 (Andrea Heumann), 20 (Sophie Rabbow) und 30 Euro (Norbert Kalwa, bei der Preisvergabe abwesend).

Gelegenheiten, die Gutscheine in hochwertige Waren umzutauschen, bieten sich im Alavanyo reichlich: Das Sortiment umfasst rund 2.000 Artikel, etwa 80 Prozent der Genuss- und Lebensmittel stammen aus ökologischem Anbau. Dazu gehört eine große Vielfalt an Kaffee- und Teesorten, aber auch Süßwaren, Gewürze und Weine. Kunsthandwerksartikel vervollständigen das Angebot in dem Fachgeschäft hinter der Sparkasse in der Bruchstraße 2a.

Jugendliche hatten den Eine-Welt-Laden 1982 in Detmold gegründet und nach der Fachschule Alavanyo in der gleichnamigen ghanaischen Stadt benannt, in der Jugendliche eine Berufsausbildung erhalten. Trägerin ist die Evangelisch-Presbyterianische Kirche Ghana, Partnerkirche der Lippischen Landeskirche.

Der Eine-Welt-Laden Alavanyo in Detmold ist heute eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Lippischen Landeskirche, in der 20 ehrenamtlich Mitarbeitende engagiert sind. Eine von ihnen ist Irmgard Rottmann: Fairer Handel für mehr Gerechtigkeit in der Welt ist ihr ein Anliegen. Mit Dialog, Transparenz und Respekt könnten Voraussetzungen geschaffen werden, die die Existenzbedingungen in Krisenregionen deutlich verbesserten. „Menschen, die jetzt ihre Heimat als Flüchtling verlassen müssen, hätten dann vielleicht auch die Chance, sich dort einen Lebensunterhalt zu verdienen“, meint sie angesichts aktueller Herausforderungen. „Es müssen mehr Leute wissen, dass es noch einen anderen, gerechteren Weg außerhalb des Einkaufens in den Supermärkten gibt“, sagt sie.

Entsprechend nimmt auch die Bildungsarbeit mit Schulen und Gemeinden einen wichtigen Stellenwert ein. Am Mittwoch, 29. November, hält Dr. Elke Mascher ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Detmolder Erlöserkirche am Markt einen bebilderten Vortrag über ihre Arbeit in einem Krankenhaus in Nepal, das sie zweimal im Jahr für mehrere Wochen besucht. Das Missionshospital Chaurjahari ist die einzige Anlaufstation für die rund 160.000 Menschen in der umliegenden Bergregion. Weitere Projekte, die die Arbeitsgemeinschaft fördert, sind unter anderem in Ghana und Uganda.

11.10.2017

Digitaler Hass

Über die moderne Hexenjagd im Internet – Ursachen, Folgen, Auswege

Kreis Lippe/Detmold. Zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Digitaler Hass – Die „Hetz“ im Netz“ lädt das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche am Mittwoch, 28. Februar, um 18 Uhr in das Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg (Mensa) in Detmold, Elisabethstr. 86, ein.

Neue Klinikseelsorgerin

Gottesdienst zur Einführung am 22. Februar in Lemgo

Lemgo. Zur offiziellen Einführung von Pfarrerin Petra Siekmann-Heide in die Pfarrstelle am Klinikum Lippe-Lemgo lädt die Lippische Landeskirche am Donnerstag, 22. Februar, alle Interessierten herzlich ein.

Diakonisches Handeln

Master-Zertifikat für Studierende aus Kirchen in Afrika und Asien

Kreis Lippe. Nach etwas mehr als zwei Jahren war es soweit: 15 Frauen und Männer aus verschiedenen Kirchen in Afrika und Asien konnten jetzt ihr Master-Zertifikat entgegennehmen. Unter den Absolventen befanden sich auch zwei Master aus Partnerkirchen der Lippischen Landeskirche: Pastor Godwin Ampony aus der E.P. Church in Ghana und Pastorin Claudette Williams von der Uniting Reformed Church in Southern Africa (URCSA) in Südafrika.

Auf kreative Art erzählen

Teilnehmerinnen lernen Erzählbeutel kennen

Kreis Lippe/Detmold. Das Geheimnis der Erzählbeutel (storybags) lernten in einem zweitägigen Werkseminar der Lippischen Landeskirche und des Lippischen Landesverbandes für Kindergottesdienst 14 Teilnehmerinnen kennen. Pfarrerin Susanne Tono, zertifizierte Bibelerzählerin, und Marie Luise Tono brachten den Frauen bei, wie sie biblische und andere Geschichten auf ungewöhnliche und kreative Art weitergeben können - mit Hilfe eines selbst genähten Erzählbeutels.

Mahnwache gegen Afghanistan-Abschiebung

Bündnis ruft zur fünften Mahnwache am 19. Februar auf

Kreis Lippe/Detmold. In den vergangenen Wochen wurde von immer neuen Anschlägen in Afghanistan mit vielen Toten und Verletzten berichtet. Dennoch steht dem Vernehmen nach wieder eine neue Abschiebung in dieses Bürgerkriegsland an.

Gemeindepreis 2018

Kirchengemeinden können bis Freitag, 2. März, Vorschläge einreichen

Kreis Lippe. Die Evangelische Gemeindestiftung Lippe möchte auch in diesem Jahr einen Preis verleihen und sucht innovative Gemeindeprojekte. Angesprochen sind Projekte oder Gruppen in Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche, die einen anregenden und richtungsweisenden Impuls für die Arbeit vor Ort geben – sei es in der Gestaltung von Gottesdiensten, in der Jugendarbeit, Kirchenmusik, Frauenarbeit oder im Besuchsdienst.

Dank für Ehrenamt

Sylvia Krone seit 10 Jahren Vorsitzende des ökumenischen Krankenhausbesuchsdienstes in Lemgo

Lemgo. Seit zehn Jahren engagiert sich Sylvia Krone ehrenamtlich bei der Ökumenischen Kranken- und Alten-Hilfe (ÖKAH) des Klinikums Lemgo. Früher arbeitete sie dort im Sekretariat der Anästhesie und Intensivmedizin. Als sie in den Ruhestand ging, trat sie dem ökumenischen Krankenhausbesuchsdienst bei und wurde Vorsitzende.



Besondere Auszeichnung

Matthias Limberg zum Kantor ernannt

Bad Salzuflen-Retzen. In der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Retzen ist Posaunenchorleiter Matthias Limberg durch die Lippische Landeskirche mit einer Ehrenurkunde zum Kantor ernannt worden. Dies ist in besonderen Fällen von langjähriger Tätigkeit und herausragendem Engagement eine Auszeichnung für Kirchenmusiker im Nebenamt. Kirchenrat Tobias Treseler überbrachte die Urkunde und die Glückwünsche des Landeskirchenrates im Gottesdienst am Sonntag, 28.Januar. Treseler unterstrich, dass die Kirche Menschen wie Matthias Limberg braucht, die zum Singen zu Gottes Lob und Ehren einladen und motivieren.

So viel Du brauchst…

Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2018

Berlin/Kreis Lippe. Die christliche Fastenzeit, in der Menschen des Leidens Jesu gedenken, wird von neun evangelischen Landeskirchen, darunter die Lippische Landeskirche, und einem katholischen Bistum zum Anlass genommen, den Blick zu erweitern auf das Leid, das vom Klimawandel verursacht wird.

Kinderchorfreizeit auf Juist

„Singen macht Spaß, Singen tut gut …!“

Kreis Lippe. Der Landesverband evangelischer Kirchenchöre in Lippe bietet in den Sommerferien vom 21. bis zum 28. Juli eine Freizeit für sing- und musikbegeisterte Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren auf der Nordseeinsel Juist an.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live