Neue Pfarrerin in Silixen

Elisabeth Hollmann-Plaßmeier offiziell eingeführt

Der Vorsitzende des Kirchenvorstands, Rolf Sandmann (links), und Superintendent Dirk Hauptmeier begrüßen die neue Pfarrerin in Silixen: Elisabeth Hollmann-Plaßmeier.

Extertal-Silixen. Nach zweijähriger Vakanz hat die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Silixen seit dem 1. Juli eine neue Pfarrerin: Elisabeth Hollmann-Plaßmeier. Den Gottesdienst zur Einführung hatte die 51-jährige unter das Wort „... mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.“ (Psalm 18, Vers 30) gestellt.



„Für mich spiegelt sich in diesem Psalmwort mein Lebensmotto wider. Neues zu wagen im Vertrauen auf Gottes Gegenwart und Begleitung.“ Der Kirchenvorstand habe ihr mit der Wahl das Vertrauen ausgesprochen, so die Pfarrerin weiter: „Ja, im Vertrauen auf Gott wollen wir mit Frau Hollmann-Plaßmeier den Sprung in die Zukunft der Kirchengemeinde wagen. Mit eben diesem Vertrauen auf Gott wage auch ich diesen Sprung.“

Der Superintendent der Klasse Nord, Dirk Hauptmeier, begrüßte die Besucher, darunter neben Gemeindemitgliedern, Weggefährten, Freunden und Familie auch  Bürgermeisterin Monika Rehmert und Vertreter der Nachbargemeinden. Er dankte allen, die während der Vakanz Aufgaben in der Kirchengemeinde übernommen hatten: „Stellvertretend nenne ich Pastor Hans-Georg Lühr. Dank auch allen Mitarbeitenden in der Gemeinde, allen voran: dem Kirchenvorstand!“

Elisabeth Hollmann-Plaßmeier bringe einen reichen Schatz an Erfahrungen mit: „In der Kinder- und Jugendarbeit ebenso wie in der Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase. Und dass die Menschen in Bethesda Dich nicht gerne haben ziehen lassen, zeigt, mit wie viel Hingabe und Einsatz Du dort tätig gewesen bist.“ 

Mehr als vierzehn Jahre war Hollmann-Plaßmeier Altenheimseelsorgerin im Altenzentrum Bethesda in Bad Salzuflen. Dieses Amt hat sie nun abgegeben. Seit 2013 ist sie mit einem halben Dienstumfang als Pfarrerin in den Kirchengemeinden Spork-Wendlinghausen und Hillentrup tätig und seit dem 1. Juli zusätzlich mit halbem Dienstumfang in Silixen. Hier wird sie auch ihren Wohnsitz nehmen. Dirk Hauptmeier: „Im Pfarrhaus brennt wieder Licht. Die Pfarrerin als Ansprechpartnerin und Begleiterin vor Ort. Wie schön!“

Der Dienst zwischen mehreren Gemeinden sei natürlich auch eine Herausforderung. „Ich möchte Dir deshalb zu Psalm 18 ein zweites Wort dazustellen: In Psalm 36, Vers 10 heißt es: „Bei dir, Gott, ist die Quelle des Lebens.“ In allem „Springen und Hindernisse überwinden“ solle die Pfarrerin immer wieder auch zu dieser Quelle kommen, „zum lebendigen Gott, zum Schöpfer des Himmels und der Erde, zu Jesus Christus, von dem Ströme lebendigen Wassers ausgehen.“

25.07.2016

Die Hits der Reformation

Populär arrangierte Psalmenmelodien in der Gottesdienstreihe „Profile“

Kreis Lippe/Horn. „Die 150 Psalmen des Alten Testaments sprechen die großen und kleinen Menschheitsthemen an. Sie führen aus Wut und Ohnmacht heraus und helfen, die Dinge anders zu sehen.“ Für Pfarrer Friedemann Schmidt-Eggert, Landesobmann der Bläserarbeit im Rheinland, ist die aus den Psalmen sprechende Lebenserfahrung so bedeutsam, dass ihnen der Genfer Reformator Johannes Calvin verständlicherweise eine ganz wichtige Rolle als Liedersammlung der reformierten Gemeinden zuerkannt habe.

700 Jahre Kirchengemeinde Barntrup

Einladung zu Festakt und Gottesdienst

Kreis Lippe/Barntrup. Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Barntrup lädt zu einem Festakt am Mittwoch, 20. September, um 19 Uhr in die Kirche (Mittelstr. 40) ein. Dort wird Frank Huismann vom Naturwissenschaftlichen und Historischen Verein für das Land Lippe den Festvortrag aus Anlass des 700-jährigen Jubiläums der Kirchengemeinde halten. Am Sonntag, 24. September, beginnt um 10 Uhr ein ökumenischer Festgottesdienst unter Beteiligung von Landessuperintendent Dietmar Arends und Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn), der die Predigt hält.

Ostafrika: Starke Hilfe für eine vergessene Katastrophe

Spendenaufruf für die Hungerhilfe erbrachte bisher fast 600.000 Euro

Düsseldorf/Bielefeld/Detmold. Die Spenden-Verdoppelungsaktion für die Hungerhilfe in Ostafrika ist ein großer Erfolg. Genau 592.763,25 Euro wurden bislang von mehr als 1100 Privatpersonen, Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen gespendet. Mit den Geldern können die Diakonie Katastrophenhilfe und die Kindernothilfe vor Ort in Somalia, Äthiopien, Kenia und dem Südsudan dringend notwendige Hilfsmaßnahmen anbieten.

Die Lutheraner in Lippe

Dr. Andreas Lange sprach über die historische Entwicklung der Konfession

Kreis Lippe/Lemgo. "Vom 'Anhängsel' zur gleichberechtigten Konfession: Die Lutheraner in Lippe" lautete der Vortrag von Superintendent Dr. Andreas Lange vor rund 50 Gästen im Gemeindehaus St. Nicolai. Als Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Glaube, Recht & Freiheit – Lutheraner und Reformierte in Lippe“ referierte er über die historische Entwicklung der beiden evangelischen Konfessionen der Lippischen Landeskirche.

Voller Vorurteile

Klaus-Peter Hufer gab Tipps zum Umgang mit Stammtischparolen

Kreis Lippe/Detmold. „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…“, „man wird doch wohl noch sagen dürfen…“ – solche Sätze sind „Einflugschneisen für Gespräche, die keine sind“, erklärte der Politologe und Erwachsenenbildner Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer (Uni Duisburg-Essen) den Zuhörern seines interaktiven Vortrags am Donnerstag (7. September) im Landeskirchenamt in Detmold. Etwa 70 Interessierte waren auf Einladung des Referates für Ökumene und Mission der Lippischen Landeskirche gekommen, um sich Tipps zu holen, wie man Stammtischparolen wirksam entschärfen kann.

Tag der Gehörlosen

Gebärdensprache, Musik und gemeinsames Kochen

Detmold. Keine Musik, kein Telefon, kaum Kontakt zu Hörenden – auf ihre Situation wollen gehörlose Menschen aus Anlass des Tages der Gehörlosen mit drei Aktionen aufmerksam machen: Am Samstag, 16. September, gibt es von 11 bis 14 Uhr Informationen, Gebärdensprache, Zumba-Tanz, Flohmarkt, Essen und Trinken in der Bruchstraße in Detmold.

Im Zeichen der Katharina von Bora

Einladung zum Jahresfest der Evangelischen Frauen in Lippe

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Mit Katharina von Bora steht in diesem Jahr eine starke Frau im Mittelpunkt - zum Jahresfest der Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) im Kurtheater Bad Meinberg am Mittwoch, 20. September, von 15.30 bis 17.45 Uhr sind alle interessierten Frauen herzlich eingeladen.

Aufeinander zugehen

Vortrag zur religiösen Vielfalt beim Empfang des Erzbistum Paderborns und der Lippischen Landeskirche

Kreis Lippe/Detmold. Migration und religiöser Pluralismus standen im Mittelpunkt des gemeinsamen Jahresempfangs des Erzbistums Paderborn – vertreten unter anderem durch Weihbischof Manfred Grothe – und der Lippischen Landeskirche. Landessuperintendent Dietmar Arends legte im Jahr des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ in seiner Begrüßung einen Akzent auf die Ökumene, in deren Sinne „vieles in Lippe gemeinsam“ geschehe. Auch das besondere Jahr 2017 werde in Lippe in ökumenischer Weise begangen.

Lippische Gospelnight begeistert

Mitreißende Rhythmen am Schloss Brake

Kreis Lippe/Lemgo. Rund 400 Zuhörer ließen sich am Sonntagabend (3. September) von der Lippischen Gospelnight am Schloss Brake aus Anlass der Eröffnung der Reformationsausstellung „Mach’s Maul auf“ im Weserrenaissance-Museum begeistern. Veranstalter war die Lippische Landeskirche mit Unterstützung des Landesverbands Lippe und des Vereins Lippische Gospeltage. Die Gospelsouls Lemgo, B-Joy! Barntrup, GospelX Detmold und Gospel SeleXion boten ein abwechslungsreiches Programm.

Mach‘ s Maul auf

Ausstellung im Weserrenaissance-Museum unter großem Interesse eröffnet

Kreis Lippe/Lemgo. Bei strahlendem Sonnenschein mit Musik von Gospel SeleXion sowie Lothar Schröer als leibhaftigem Martin Luther ist vor rund 300 Gästen am Sonntagvormittag (3. September) die Ausstellung „Mach’s Maul auf - Reformation im Weserraum“ im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake in Lemgo eröffnet worden.


  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live