Für ein gutes Miteinander von Christen und Muslimen

Ramadan Mubarak: Gemeinsames Grußwort der beiden Kirchen zum Ramadan 2016

NRW. Die drei evangelischen Landeskirchen und fünf katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen wenden sich zum muslimischen Fastenmonat Ramadan auch in diesem Jahr wieder mit einer gemeinsamen Grußbotschaft an die Muslime. Darin rufen sie zu einem gemeinsamen Engagement für Flüchtlinge und gegen Fremdenfeindlichkeit auf.

„Christentum und Islam verbindet der göttliche Grundauftrag: Sorge und Hilfe für Fremde, Geflüchtete und Verfolgte“, heißt es in dem jetzt veröffentlichten Schreiben. Denn in der Gesellschaft zeigten die aktuellen Debatten nicht nur im Blick auf Flüchtlinge, sondern auch hinsichtlich der Muslime eine gefährliche Zuspitzung. Ängste vor ‚dem Fremden‘ würden bewusst geschürt und instrumentalisiert. „Für uns als christliche Kirchen ist es von unserem Glauben her geboten, uns gegen jede Form der Ausgrenzung und Diskriminierung zu wenden, sei es gegenüber den Menschen, die neu in unser Land kommen, oder auch gegenüber den Menschen, mit denen wir seit Langem zusammenleben und die Teil unserer Gesellschaft sind. Unser Bekenntnis zu Vielfalt und Solidarität werden wir nicht aufgeben.“

Die acht Unterzeichner des „Ramadan Mubarak“ („Gesegneter Ramadan“) überschriebenen Grußwortes sind Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche), Erzbischof Hans-Josef Becker (Erzbistum Paderborn), Diözesanadministrator Weihbischof Karl Borsch (Bistum Aachen), Bischof Dr. Felix Genn (Bistum Münster), Präses Annette Kurschus (Evangelische Kirche von Westfalen), Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Bistum Essen), Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) und Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (Erzbistum Köln).

08.06.2016

Ramadan 2016

Mutig sein und Haltung zeigen

Dr. Nikolaus Schneider sprach zur Semestereröffnung der VHS Detmold-Lemgo

Kreis Lippe/Detmold. Im Umgang mit anderen Weltanschauungen und Religionen hat Dr. Nikolaus Schneider in Detmold zu einer „nachhaltigen Respekttoleranz“ aufgerufen. Diese respektiere Andersdenkende, ohne fraglos zu akzeptieren.




Gott geht es nicht um Leistung

Vortrag: Landesbischof em. Dr. Johannes Friedrich holt die Botschaft der Reformatoren in die Gegenwart

Bad Salzuflen. Die Themen der Reformation sind auch 500 Jahre später noch aktuell: Das ist das Ergebnis eines Vortrags, den Dr. Johannes Friedrich am Donnerstag (16. März) im Kur- und Stadttheater gehalten hat. Unter dem Titel „Damit unsere Zukunft nicht gnadenlos sei" zeigte der ehemalige bayrische Landesbischof auf, welche Bedeutung die Botschaft bis heute hat.

Rohkostplatte und Suppe aus Lauch

25 Frauen trafen sich in Cappel zum klimagerechten Kochen

Kreis Lippe/Blomberg-Cappel. Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit in der Passionszeit: Mit welchen Lebensmitteln, die nicht oder wenig klimaschädigend sind, kann man eine schmackhafte Mahlzeit zubereiten? „Klimagerecht kochen“, das hatte sich der Frauentreff Cappel im evangelisch-reformierten Gemeindehaus vorgenommen.

Das Recht und die Freiheit schützen

Militärbischof Sigurd Rink und Oberst Siegfried Zeyer im Gottesdienstgespräch

Kreis Lippe/Augustdorf. Der Evangelische Militärbischof Dr. Sigurd Rink hat in Augustdorf an den Auftrag der Bundeswehr erinnert, die Freiheit der Bürger zu verteidigen, die Demokratie zu schützen und das Recht zu erhalten. „Der Staat trägt Verantwortung für die Sicherheit seiner Bürger und die Soldaten verteidigen die Freiheit Deutschlands“, betonte Rink im Gottesdienst in der Evangelischen Militärkirche Augustdorf am Sonntag, 19. März.

Gerechtigkeit für Flüchtlinge

Pfarrer Dieter Bökemeier in zwei neue Ämter eingeführt

Kreis Lippe/Detmold. Der neue Landespfarrer für Ökumene und Mission sowie für Flucht und Migration der Lippischen Landeskirche, Dieter Bökemeier, hat dazu aufgefordert, sich „mit großer Eindeutigkeit auf die Seite der heute Flüchtenden“ zu stellen. Es werde die Aufgabe der Kirche bleiben, „an die Gerechtigkeit für Flüchtlinge zu erinnern“, sagte Dieter Bökemeier in seiner Predigt im Gottesdienst in der Detmolder Christuskirche anlässlich seiner Amtseinführung.

Klimafasten

Einladung zu drei Veranstaltungen in Cappel und Istrup

Kreis Lippe/Blomberg. Zum Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit laden die Lippische Landeskirche und die ev.-ref. Kirchengemeinden Cappel und Istrup mit drei Veranstaltungen ein.

Pilgern in Lippe

Einladung zum Klimapilgern in der Fastenzeit

Kreis Lippe. In der Fasten- bzw. Passionszeit machen sich viele Menschen Gedanken darüber, wie sie sich alltäglich umweltbewusst verhalten können. Das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche lädt ein, an zwei Sonntagen in der Fastenzeit klimafreundlich zu pilgern. Für die jeweils anfallenden Fahrten zum Startpunkt werden öffentliche Verkehrsmittel genutzt.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live