Programm Gedenktag

70 Jahre Deportation der Russlanddeutschen - Zentrale lippische Gedenkveranstaltung am 28.08.2011 in Lemgo

Am 28.08.1941, wenige Wochen nach dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion, ordnete der Oberste Sowjet an, alle deutschen Bürger der Sowjetunion zu deportieren. In Viehwaggons wurden sie nach Sibirien oder Kasachstan transportiert. Ausgeladen oft mitten im Wald oder auf der Steppe, wo sie sich mit bloßen Händen Hütten bauen oder Höhlen graben mussten. Viele überlebten den ersten Winter nicht, vor allem Kinder und Alte. Es folgten schwere Jahre im Lager, mit  Zwangsarbeit und Hunger.

Heute sind die Deutschen aus Russland und ihre Angehörigen anderer Nationalitäten froh, nach Jahrzehnten der Odyssee in Deutschland angekommen zu sein, hier heimisch zu werden und sich in die deutsche Gesellschaft einbringen zu können. Die Erinnerung an Leid und Unrecht gehört dazu, um die Wunden zu heilen und die Zukunft zu gestalten.      

Die zentrale lippische Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag findet am Sonntag, 28.08.2011 um 13 Uhr auf dem Friedhof Rintelner Straße 1 in Lemgo statt. Nach Ansprachen und Zeitzeugenberichten werden Blumen und Kerzen am Denkmal "Gräber in der Ferne" niedergelegt. Der Posaunenchor Lemgo und der Chor der Mennonitischen Gemeinde wirken mit.

Es laden ein:

Alte Hansestadt Lemgo und Kreis Lippe, Lippische Landeskirche und das Erzbistum Paderborn, "Freundschaft-Druschba" e.V., ZMO Lemgo e.V., Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Stadtkonvent der Lemgoer Kirchengemeinden, Mennonitische Brüdergemeinde Lemgo, Andreasgemeinde Lemgo, Museum für Russlanddeutsche Kulturgeschichte. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Land NRW.

 

Veranstaltung anlässlich des 70. Jahrestages der Deportation
der Deutschen in der Sowjetunion


Chor/Musik
Begrüßung: Heinrich Zertik, Freundschaft-Druschba e. V.
Historischer Bericht: Johannes Dück, Mennoniten Brüdergemeinde, Lemgo


Chor/ Musik
Zeitzeugenbericht

Chor/ Musik
Gedichte: Vertreter der jungen Generation


Chor/ Musik
Ansprache: Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, Lemgo


Chor/ Musik
Ansprache: Vertreter des Kreises Lippe


Chor/ Musik
Geistliche Ansprachen:
Ältester Nikolai Reimer, Mennoniten Brüdergemeinde
Pastor Reinhold Frickenstein, Katholische Gemeinde

Chor/ Musik
Gang zum Denkmal „Gräber in der Ferne“ dabei Gesang „Meine Hoffnung
und meine Freude“. Ablegen von Blumen und Kerzen.
Gebet: Ältester Daniel Abrams und Pastor Matthias AltevogtSegen / Abschied
Musik

Während der gesamten Veranstaltung: Ausstellung über die Geschichte der
Deutschen aus Russland (Freundschaft-Druschba e. V.)

Eintritt frei
 

19.08.2011

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live