Abendliches Fastenbrechen im Monat Ramadan

Die Bursianer hatten aufgetischt: eine internationale Gemeinschaft feierte gemeinsam

Abendliches Fastenbrechen im Cafe Viva

Detmold. Der Raum im Viva Cafe war komplett besetzt: Mehr als 50 Personen unterschiedlichen Alters und Religion, Studierende und Bewohner der Stadt Detmold waren der Einladung der Bursianer gefolgt, das abendliche Fastenbrechen im Monat Ramadan gemeinsam zu begehen. Die Studierenden aus der Burse hatten ein reichhaltiges und internationales Buffet vorbereitet: zum Beispiel Hähnchengerichte aus Syrien, Rindfleischeintopf aus Marokko, Linsengericht aus dem Jemen, Reisgericht vom Hindukusch, Käsekuchen aus Deutschland und vieles mehr. Natürlich durften die Datteln nicht fehlen.
Der Abend wurde mit einem Gespräch über das Fasten begonnen. Muslimische Studierende erzählten, wie sie den Monat Ramadan hier in Deutschland erleben, welche Bedeutung das Fasten für sie hat und wie es in ihren Heimatländern gelebt wird. Vor allen Dingen würden sie in dieser Zeit das Zusammensein mit ihren Familien vermissen.

Hochschulpfarrerin Dr. Katharina Kleine Vennekate betonte, dass dieses gemeinsame abendliche Fastenbrechen ein Zeichen setzen will, dass Menschen unterschiedlicher Religionen in Frieden und gegenseitigem Respekt miteinander leben können. Sie zitierte Sure 5 Vers 48 im Koran, der das Verhältnis der Juden, Christen und Muslime wie folgt beschreibe: „Und hätte Gott gewollt, hätte Er euch zu einer Gemeinschaft gemacht, einer einzigen. Aber Er wollte euch in dem prüfen, was Er euch gegeben. So wetteifert um die guten Dinge!“ (dt. Übersetzung nach Milad Karimi)  Deshalb seien Juden, Christen und Muslime jeweils von ihren Glaubensgrundlagen her aufgefordert, sich miteinander für Frieden, Verständigung und das Gute in der Welt einzusetzen. Vor dem Essen wurden ein christliches und ein muslimisches Gebet gesprochen.

Dass der Abend wirklich gelungen war, zeigte sich daran, dass viele Gäste bis Mitternacht geblieben sind und das Essen und die Gespräche genossen haben.

11.06.2018

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live