Kirche in Lippe

Auf dem Weg bis 2030 – Leitlinien kirchlicher Arbeit beschlossen

Kreis Lippe/Detmold. Auf ihrer Tagung am Montag, 20. November, hat die Lippische Landessynode im Zukunftsprozess der Lippischen Landeskirche das Papier „Kirche in Lippe - Leitlinien kirchlicher Arbeit“ beschlossen.

Das vom Theologischen Ausschuss formulierte Papier enthält Empfehlungen, die als Grundlage für den Fortgang des Diskussionsprozesses „Kirche auf dem Weg bis 2030“ dienen sollen. Diese betreffen unter anderem die Bereiche Gottesdienst, Seelsorge, ethische Orientierung oder auch Kommunikation evangelischer Grundüberzeugungen in der Öffentlichkeit. Verschiedene landeskirchliche Gremien sind derzeit mit diesen und weiteren Themen im Diskussionsprozess befasst.

Die Synode hat weiterhin beschlossen, dass parallel zu dieser Arbeit der Landeskirchenrat mit den beteiligten Gremien aus den Empfehlungen Priorisierungen festlegen soll, die der Synode im Frühjahr 2018 vorgelegt werden sollen. Erste Ergebnisse zur Beschlussfassung im Diskussionsprozess sind zur Herbstsynode 2018 vorgesehen.

 

Weitere Infos zur Lippischen Landeskirche:

Rund 161.000 Gemeindeglieder
69 reformierte und lutherische Gemeinden (58 ref., 10 luth., 1 ev.*)
4 reformierte und 1 lutherische Klasse
56 Synodale
 

*  Lockhausen-Ahmsen ist eine evangelische Kirchengemeinde mit Mitgliedschaft in der reformierten Klasse West und in der Lutherischen Klasse.

20.11.2017

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live