Das Recht und die Freiheit schützen

Militärbischof Sigurd Rink und Oberst Siegfried Zeyer im Gottesdienstgespräch

Militärbischof Dr. Sigurd Rink (rechts) und Oberst Siegfried Zeyer (links) im Gottesdienstgespräch, das Militärpfarrer Martin Benker (Mitte) moderierte.

Kreis Lippe/Augustdorf. Der Evangelische Militärbischof Dr. Sigurd Rink hat in Augustdorf an den Auftrag der Bundeswehr erinnert, die Freiheit der Bürger zu verteidigen, die Demokratie zu schützen und das Recht zu erhalten. „Der Staat trägt Verantwortung für die Sicherheit seiner Bürger und die Soldaten verteidigen die Freiheit Deutschlands“, betonte Rink im Gottesdienst in der Evangelischen Militärkirche Augustdorf am Sonntag, 19. März.

Der Festgottesdienst war Teil der Gottesdienstreihe „Profile“ der Lippischen Landeskirche aus Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“. Kirchenrat Tobias Treseler wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass im Jubiläumsjahr 2017 an jedem 3. Sonntag jeden Monats ein Gottesdienst in wechselnden Gemeinden stattfinde mit profilierten Gastpredigerinnen und -predigern, die die Landeskirche nach Lippe eingeladen habe.

Militärbischof Dr. Sigurd Rink und Oberst Siegfried Zeyer, stellvertretender Kommandeur der Panzerbrigade 21 „Lipperland“, erläuterten Aufgaben und Herausforderungen der Militärseelsorge. Oberst Zeyer zeigte sich froh darüber, dass es innerhalb der Bundeswehr eine von staatlicher Einflussnahme unabhängige Seelsorge gebe, die nicht Teil der militärischen Hierarchie sei: „Die Militärseelsorge begleitet die Soldaten bei ihrer Frage, ob ihr Tun gerechtfertigt ist.“

Sigurd Rink erläuterte, dass bereits Martin Luther versucht habe, Kirche und Armee einander zuzuordnen. Nach Luthers Überzeugung habe die Kirche für den Staat zu beten. Der Staat wiederum habe für die Ordnung zu sorgen, damit - so der Reformator - „das Evangelium verkündigt werden könne.“ Für Luther sei „Soldat sein“ ein anerkannter Beruf gewesen. Allerdings nicht, um zu zerstören oder um eine Willkürherrschaft auszuüben, sondern, um - in heutiger Sprache - „das Recht zu erhalten und die Bürger zu schützen.“

Kirchenmusikalisch gestalteten den Gottesdienst Bläserinnen und Bläser unter der Leitung von Landesposaunenwart Christian Kornmaul sowie der Kirchenmusiker der Militärkirchengemeinde, Fabian Krämer. Nach dem Gottesdienst schnitten Militärbischof Dr. Rink, Oberst Zeyer, Militärpfarrer Benker, Kirchenrat Treseler und Oberstabsfeldwebel a.D. Udo Weber, 2. Vorsitzender im Kirchenvorstand, zum Kirchkaffee einen kreisrunden und 1,80 Meter im Durchmesser messenden Kuchen an, der zur Feier des Tages das aus Zuckerguss geschaffene Logo der Veranstaltungsreihe trug: „gemeinsam frei – Lippe feiert 500 Jahre Reformation“.

 

20.03.2017

Synode - Themen und Beschlüsse

Schwerpunktthema der Frühjahrssynode: Kirche und Schule

Kreis Lippe/Detmold. Die Synode der Lippischen Landeskirche tagt in der Regel zweimal im Jahr, sie kam am Freitag, 19. Mai, zu ihrer Frühjahrstagung zusammen. Tagungsort war Talle.




Reformationsjubiläum 2017




Lippe feiert 500 Jahre Reformation - Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der Kirche.

Kreis Lippe. Auf dieser Seite finden Sie Informationen und weiterführende Links zu Terminen und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2017 in Lippe sowie den Film über die Lippische Landeskirche "Für Euch da".

Kirche in Lippe - auf dem Weg bis 2030

Diskussionsprozess beschlossen

Bad Salzuflen. Die Landessynode hat auf ihrer Tagung im Frühjahr 2016 den Landeskirchenrat beauftragt, den Diskussionsprozess zur künftigen Gestalt der Landeskirche unter der Leitfrage „Wie muss die Lippische Landeskirche aufgestellt sein, um als eigenständige Landeskirche auch in Zukunft ihre Aufgaben gut erfüllen zu können?“ auf den Weg zu bringen.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live