Seelsorge Klinikum Detmold

Aus dem geschäftigen Alltag kommen Menschen ins Krankenhaus.

An die Stelle, wo gestern noch ausgefülltes Treiben das Leben bestimmt hat, sind heute oft unverhofft Schmerzen und Ungewissheit getreten. Das Vertraute musste zurückbleiben. Die Patientinnen und Patienten müssen sich einlassen auf fremde Räume, unbekannte Menschen, einen ungewohnten Tagesablauf, ja auf sich selbst in dieser anderen Situation.

So stellen sich während eines Krankenhausaufenthaltes oft ganz neue Fragen: - Glaubens- und Lebensfragen - Vergessenes aus der Vergangenheit wird wach - Wut und Enttäuschung nehmen den Schlaf, neue Belastungen für die nahe Zukunft bedrücken und machen Angst.

Krankenhausseelsorgerin Gerlinde Kriete-Samklu nimmt sich Zeit für die Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen, wenn sie in Ruhe über diese Fragen gerne reden möchten. Die Pfarrerin, die eine spezielle Seelsorgeausbildung absolviert hat, begleitet die Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen während des Krankenhausaufenthalts im Gespräch, im Gottesdienst, im Gebet, in Krankensalbung und Krankensegnung, im Abendmahl und anderen gemeinsam bedachten Möglichkeiten. Dabei ist sie an ihre Schweigepflicht gebunden.

Sie lädt ein zum Gottesdienst an jedem Sonntag um 9.30 Uhr im Andachtsraum. Der Gottesdienst wird im Fernsehen (Kanal 11) in jedes Zimmer und im Radio (Kanal 1) an jedes Bett übertragen. Der Andachtsraum steht tagsüber für alle Besucherinnen und Besucher offen und liegt ebenerdig in Haus II. Er ist mit dem Fahrstuhl (auch im Rollstuhl) über die U 2 zu erreichen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live