Fukushima - 2 Jahre danach

Aktions- und Menschenkette am 09. März 2013

Infoflyer

Anlässlich der Katastrophe von Fukushima findet am 9. März 2013 von 12:05 bis 12:50 auf einem Radius von 40 bis 60 km rund um das AKW Grohnde eine Aktions- und Menschenkette statt. Sie soll zeigen, wie bei uns eine solche Katastrophe aussehen könnte.

Dieser Radius soll ein Sperrgebiet markieren, das nach einer Kernschmelze im AKW Grohnde so entstehen könnte. Auf einer Strecke von etwa 350 km soll durch eine Vielzahl unterschiedlichster Aktionen deutlich gemacht werden, wie viele Menschen durch einen Reaktorunfall in Grohnde betroffen sein könnten.

Ziel ist es, diese Strecke mit zahlreichen Streckenpunkten zu belegen, die nach Möglichkeit von ortsnahen Personen betreut werden, und an denen Menschen aus der Region und zahlreiche Aktivisten aus dem Norddeutschen Raum ihre Aktionen aufführen können.

Die Kampagne ist Teil einer bundesweiten Großveranstaltung, die an diesem Tag gleichzeitig an drei verschiedenen Standorten in Deutschland stattfinden wird – neben Grohnde auch in Gundremmingen und in Gronau.

Um die Öffentlichkeit möglichst flächendeckend zu erreichen, finden zur Zeit in vielen Orten unserer Region Infoveranstaltungen statt, die von den Organisatoren der Kampagne begleitet werden.

Außerdem wurde die Internetseite www.grohnde-kampagne.de eingerichtet, die alle aktuellen Informationen für Vorbereitung und Unterstützung bereithält.

Die Streckenführung durch Niedersachsen, Ostwestfalen und Lippe ermöglicht an vielen stellen kleinere und größere Aktionen. Sie können sich in folgender Weise an beteiligen:

  • Organsiation eines Streckenpunktes entlang des Weges. Die Organisatoren der Streckenabschnitte sind die Ansprechpartner für Einzelne Aktivitäten. Für Lippe sind diese Abschnitte besonders interessant:
  • Unterstützung bei der Vorbereitung an den Vorbereitungstreffen. Die Termine für die regionalen Vorbereitungstreffen werden beim Aktionsbündins gesammelt.
  • Teil der Aktions- und Menschenkette am 09. März sein und andere Menschen motiveren mitzukommen.

in folgenden Orten sind besondere Aktionen geplant

  • Evakuierungs-Aktionsorte in Barntrup, Blomberg, Lemgo, Hameln und Bodenwerder. Details finden sich auf der Aktionseite
  • Entland der Strecke sind Aktionen an mehr als 150 Streckenpunkten geplant. Durch Lippe führt die Strecke entlang der folgenden Route und umfasst vielfältige Aktionen
    • Altenbeken
    • Sandebeck
    • Leopoldstal
    • Horn Marktplatz
    • Horn Kreisel Nordstraße
    • Detmold Remmighausen: Parkplatz an der Friedenskirche
    • Detmold Innenstadt (Aktionen und Abschlußkundgebung am Theater)
    • Detmold Lagesche Straße nähe Nordring
    • zwischen Detmold und Lage, Lagesche Str. / Pivitsheider Str. (Ellernkrug)
    • Lage (Sedanplatz)
    • Bad Salzuflen - Sylbach, (Sylbacher Strasse 231)
    • Bad Salzuflen, Schließsteiner Tor 
    • Herford

Informationen zu lokalen Aktionen oder auch Rückfragen von Gruppen und Gemeinden der Lippischen Landeskirche entweder direkt an das Aktionsbündnis oder den Umweltbeauftragten  

Das Programm der Abschlußkundgebung wird vom Klimaforum Detmold verantwortet:

Ab 13 Uhr vor dem Landestheater:
„Wam Kats“ kulinarische Volksküche kocht köstliche Suppe. Anti Atom Waffeln gibt’s von der Küchenhexe.

Ab 13.30 Uhr Fukushima Mahnwache, und Abschlusskundgebung
mit
Jochen Stay, „ausgestrahlt“,
C. Chwallek, Vorstand Nabu NRW,
Dr. Anglika Claußen, IPPNW - Ärzte gegen Atomgefahren
Musik u.a.: Georg Rox, piano + Gabriela Koch, gesang Klaus Latza, japanische Taiko Trommel
Das „MEK Bochum“, die mobile Einsatzkapelle
Wir gedenken der Opfer des atomaren Irrweges
Wir streiten für eine Welt ohne atomare Gefahren und ohne Klimachaos
Die erfolgreiche Energiewende darf nicht in Frage gestellt werden
Infos: www.grohnde-kampagne.de

 

Informationen zu den anderen Aktionen am 09. März in Gronau und Grundremmingen gibt es unter http://anti-atom-demo.de/start/aktionsorte/

27.01.2013 Heinrich Mühlenmeier

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live