Energiecontrolling leicht gemacht

Ist der Verbrauch bei Strom, Gas und Heizöl nun schon wieder gestiegen oder haben die Bemühungen sparsamer zu wirtschaften und zu sanieren Früchte getragen?
Nur die Erfassung und Auswertung des Energieverbrauchs gibt eine Basis zur Ermittlung der Einsparpotentiale. Dazu kommt die Erfassung der Verbrauchstrends über Jahre hinweg.

Für diese Aufgabe gibt es neben der einfachen Liste und dem Taschenrechner auch Software, die auch für Kirchengemeinden und andere kleinere Einrichtungen interessant ist. Die Vorgehensweise lässt sich dann mit einfachen Mitteln auch auf den Privatbereich übertragen.

Termin

Dienstag, 28. Februar 2012,  19.30 Uhr, Detmold

Referenten:

Reinhard Benhöfer, Haus der Kirche, Hannover
Heinrich Mühlenmeier, Lippische Landeskirche

Ort:

Lippisches Landeskirchenamt, Leopoldstr.27, Detmold

Anmeldung: per Email an umwelt@lippische-landeskirche.de

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der

"Lippische Altbau-Sanierungswochen 2012"

Klimaschutz mit Eigennutz ist das Motto der 9. Lippischen Altbausanierungswochen, die mit einer großen Verbraucherausstellung in der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Detmold an der Bielefelder Straße
am 25. und 26. Februar beginnen. Die Veranstaltungsreihe informiert Besitzer älterer Gebäude über alle Maßnahmen, mit denen Heizenergieverbrauch und Heizkosten verringert werden können.

Über 40 Aussteller zeigen am Samstag, 25. Februar und Sonntag, 26. Februar im Gebäude 2 der Hochschule Ostwestfalen-Lippe an der Bielefelder Straße auf zwei Etagen vielfältige Fachinformationen zum Energiesparen an Gebäuden. Die Leistungsschau örtlicher und regionaler Handwerks- und Baufirmen ermöglicht direkte Gespräche über praktische Fragen der energetischen Sanierung von Kellerdecken, Außenwänden, Dächern, Fenstern, Türen und bei der Heizungs-, Lüftungs- und Solartechnik. Auch Energieberater, Architekten, Ingenieure, die Sparkasse und die Stadtwerke sind präsent. Parallel zur Ausstellung informieren 16 Kurzvorträge über Einzelfragen wie Bauteilsanierung, Haustechnik, Förderung und Finanzierung. Der Eintritt ist kostenlos.

Anschließend vom 27. Februar bis 10. März finden innerhalb der Lippischen Altbausanierungswochen zusätzlich sechs vertiefende Abendvorträge statt. Am Samstag, 10. März ist "Tag des offenen Altbaus" Hier können fünf beispielhaft sanierte Gebäude besichtigt werden. Interessierte Hausbesitzer erhalten dabei Auskunft über die Erfahrungen, Kosten und Nutzen aktueller Gebäudesanierungen.  Das vollständige Programm findet sich unter zukunft-altbau.de oder hier im Flyer.

01.02.2012 Heinrich Mühlenmeier

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live